+++ NEWSTICKER 8/1+++

Seit gestern 21:00h haben wir uns in das kosmische Zeitfenster der goldenen Stunde bewegt- ein begrenzter 2-wöchiger Raum (irdischer Zeit) den wir nach Orientierung in der Panoramawartehalle durch Entscheidungsfindung nun durchwandern werden.

Ein Raum im Jetzt gefüllt von erhebenden Plasmawellen die mit transmutierender Dichte in Geodätischem und Geopolitischen Feldern unserer aktuellen Muttersphäre durch enormen Druckaufbau und explosiven Aufsprengungen interagiert.

Aller Widerstand im Fluss des Panta Rhei, des Lichts, der 3. Abmessung erfährt durch riesige Umbrüche die Art so zu sehen wie aus der 5. Abmessung bereits operiert wird.

Erdlinge sind Quellaspekte auf Erfahrungsreise encodieren Stück für Stück weitere Quellcodierungen die im Kristallisierungsprozess individuelle Meisterbausteine und Blaupause synchronisieren.

Aktuell verbinden sich daher in der Beschleunigung der Strömungsfließgeschwindigkeit unterschiedlichste Fragmente, um der revolutionierten Verkörperungsmatrix neue Materie geschehen zu lassen.

Einige haben sich schon entschieden einen anderen Weg einzuschlagen, egal was dich dir auf dieser Reise erkenntlich zeigt, halte dein inneres Leuchtfeuer hoch.

Die bereits angereicherten Lichtverwebungen um unsere Mutterspähre, verschiebt alle Wahrnehmung der 3. Ebene in die 5. Ebene. Die Dinge sind schnell veränderlich, werden durch die neue Linse neue Operationsstrategien entriegeln und viele beunruhigende Dinge, der Manipulation untereinander aus den tiefen des inneren Handlungs- Erfahrungsvulkan an die Oberfläche katapultieren.

Der Raum des Jetzt gewährt keine Wartezeit mehr. Was so viel bedeutet wie alles worauf Erdlinge immer hingearbeitet haben ist im hier und Jetzt verankert. Das Warten auf Veränderung ist vorbei und wird durch die eigene Haltung des Innen äußerlich erfahren.

Diese große goldene Sensation vereint interstellares, herzbasierte und irdisches Bewusstseinsströme die die multidimensionalen Verkörperungen aller Matrizen ein Stück  in das Tagesbewusstsein der Matrix des Jetzt näher rücken.

In dieser auslösenden Räumlichkeitswelle, finden sich schnell veränderliche Kristallisierungsprozesse  links und rechtseitiger – Wechselwirkung- erweiterter  Aktivierungen der Hirnsphären -rauschen, ringeln/klingeln, wahrnehmbare Flüssigkeitsschwankungen in den Sphären, Schwindel, Übelkeit, wer diese Erfahrung bereits sammeln konnte ,ähnlich einer Lumbalpunktion, Kopfschmerzen, Verwirrung, Zellstrukturen, Knochengerüst, Kiefer, Zähnen, Irritationen, Angst, Wut, Depression, Weinen, Grippesymtome, schwer lokalisierbarer Ganzkörperschmerz- verschwommene Visionen, lebendige Traumreisen.

Jene die in dieser Phase eine leichte, freie, persönliche Präsenz, in der sich Euphorie, Sinneserweiterung, Frieden, Auflösung von Angst, Sorgen mit erholsamen Schlaf finden, haben ihre Innenarbeit in Perfektion der Schöpfung verrichtet. Ihre immer optimal angeglichenen Ausrichtungen der bisherigen unbequemen Art der Erfahrung sind durch genussreiche Seins Zustände ersetzt. Aktivieren ihre Fähigkeiten, sich mit jedem und allem zu verbinden.

Nach dieser intensiven Ausrichtungswelle aller Ebenen, Erfahrungen und Verkörperungen dehnen die feinstofflichen Energieorgane von Wurzel, Herz, Hals, und innerer Linse deiner wahren Verkörperung, deines Lichtkörpers, aktivieren.

Eine hochkarätige physische, emotionale, geistige Vibrationsverstärkung zu Beginn der 2. Öffnung des epischen Veränderungssiegel  zur Neumondin (13/1 – MESZ 06.02h) – exakt ein Jahr nach der Allesumfassenden Veränderung/Bereinigungsausrichtung vom 12/1/4.

Ich sehe dich, du siehst mich, ewiglich verwebt in Liebe.

J.A.

13 Kommentare

  1. Liebe Jada,
    besten Dank für Deine wunderbare Nachricht 🙂 eine Wohltat 🙂 ich danke Dir von Herzen:)
    alles Liebe für alle Wesen :):):)

    Liken

  2. Da möchte ich mal ein Wort einlegen für die Vorreiter der Vorreiter, wer auch immer sich angesprochen fühlt. Denn diese jenigne sind es, die sich ehjer elend , tot al erschöpft udn durchrauscht fühlen von Ängsten, Panik Symptomatiken, wie ..Schalflosigkeit, Schmerzen .. .etc.pp.
    Und das hat nichts zu tun, dass sie Innenarbeit nicht gemacht hätten, im Gegenteil, sie haben immer wieder über Jahre übernommen aus dem Kollektiv und das wird nun noch ausvibiriert.
    Nicht, dass sich da jemand noch zusätzlich unter Druck fühlt, nicht alles und genug getan zu haben. Wär`ja noch schöner ! Aloha!
    Viola

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Viola !
      Auch ich hatte am Anfag beim Lesen solcher Texte noch Schuldgefühle.
      Inzwischen aber hat sich mein Horizont erweitert.
      Verfasser dieser Texte haben KEINE Ahnung welche Schwerstarbeit wir hier verrichten
      Endlich,endlich wagt es mal eine stille Mitleserin die Realität zu beschreiben.
      Kaum jemand schreibt die Wahrheit was wir Vorreiter hier auf dem Planeten an Kollektivarbeit leisten.
      Unsere eigene Transformation ist dagegen ein KIacks.
      Normales Leben gibt’s für uns schon lange nicht mehr.
      Tag und Nacht physischer und psychischer Terror.
      Manche verherrlichen das noch,ja geht’s noch,da fühl ich mich regelrecht verarscht

      So,das mußte auch jetzt mal raus

      Gefällt 1 Person

    2. Liebe Viola, liebe(r) Stern, seid euch versichert, dass die „Verfasserin“ DIESES Textes und viele andere hier an Board durch intensive körperliche Transformationsprozesse gehen. Wenn ihr hier schon länger still mitlest, habt ihr das sicherlich schon mitbekommen.
      Und: Der Ton macht die Musik.

      Liken

    3. Liebe Viola !!
      Schaut so aus als dürfe man hier nicht mal auch so schreiben wie man sich fühlt ,also Ehrlichkeit ist nicht gefragt.
      Lese Kommentare auf diesem Block hier schon seit ca. 2016 und der Großteil der Kommentarbeiträge -Schreibenden die ehrlich mal aussprachen/schrieben daß Transformationsarbeit ziemliche heavy ist
      und sich hier outeten.von denen hört man nix mehr.Wieso wohl ???
      Wer seinen Horizont erweitern möchte der lese doch mal Beiträge von Elisabeth Westhoff und Nada der rosa Strahl,Channelkanal der Göttinnen.Dort darf man auch schreiben ,daß man sich elendig fühlt ohne gleich in die Schranken gewiesen zu werden.
      So viel zum Thema „Göttlichkeit “
      Wo Licht ist ,dort ist auch Schatten zu finden.

      Gefällt 2 Personen

    4. Ich anerkenne wahrlich jedem seine LebensSchöpfung – und ich gebe gerne eine ehrliche und mitfühlende Umarmung – aber die Erinnerung an einen RESPEKTVOLLEN Umgang ist MEINE Wahrheit und somit Ausdruck MEINER Göttlichkeit.

      Liken

  3. Danke Jada
    ,aus tiefsten Herzen danke
    , denn diesen Satz darf ich unterschreiben.

    Jene die in dieser Phase ………………erholsamen Schlaf finden, haben ihre Innenarbeit in Perfektion der Schöpfung verrichtet.
    Und dazu hast du viel beigetragen !!!
    DANKE IN LIEBE und FREUDE Franziska

    Liken

  4. „….halte dein inneres Leuchtfeuer hoch“ ….. YESSS 🕯🌟💫
    Danke 💖 liebe JADA, wir wurden gut vorbereitet. Ich bin so voller Freude. JETZT.
    Von Herzen liebe Grüße an EUCH ALLE.
    Birgit 🐬🏄

    Liken

  5. Liebe Jada,
    mich macht es dankbar, dass wir jetzt bewußt erleben dürfen, wie wir mit allem was im Kosmos ist, verbunden sind und in dieser Einheit Frieden und Geborgenheit erfahren können.
    Liebe Grüße
    von Elke

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: