Boardküchensofaplauderei

Mit dem Beginn des neuen Feuerzyklus ,

braucht es in diesem stürmischen Chaos manchmal einen Raum, indem wir uns wohl fühlen, anlehnen und austauschen können, damit das Licht wieder erstarken und als verwebte Einheit die Schwingungsrate erhöhen kann.

In den Frühjahrs- Sommer und Frühherbstmonaten finden wir diesen Raum in der Natur – ein weiter großer heller Platz für die Freilandboardküchenplauderei

Der Hollerbusch bietet seit jeher in allen Kulturen Schutz und Heilung gilt als Tor zur Schwelle und Hüterin der Himmelsgöttin der 4 Elemente. Der Name Holler/Holda bedeutet strahlende und Licht bringende Fruchtbarkeitsgöttin voller Weisheit und Güte. Die Essenz des Baumes wirkt beruhigend, kräftigend und reinigend, schenkt Klarheit den richtigen Weg zu finden eine großartige Besonderheit für diesen Raum.

Behandle während deines Aufenthalt hier jeden so wie du selbst behandelt werden möchtest, mit Achtsamkeit, Respekt, Geduld, Demut und Aufrichtigkeit geschöpft aus den tiefen Weiten der unendlichen Liebe.

„Gibt es im gesamten Universum, der gesamten SChöpfung eine einzige Sache von Wert?

Ja, die Macht der Liebe.

Du bist die Liebe selbst, wenn du keine Angst mehr vor der Wirklichkeit empfindest“ – Nisargadeta Marahaj

Jada

Foto – Jada Privat – Garten 2020-Holler/Rose

109 Kommentare

    1. Danke liebe Velar für den Hinweis!! Da mach ich mich doch gleich auf den Weg mit einem Füllhorn von Glückwünschen im Gepäck.
      ALLES GUTE LIEBSTE INA! 🌺💐🌸 Bleib‘ so gut es geht in deiner Freude und alles Liebe für ein glückliches neues Lebensjahr.
      Das wünsche ich dir von Herzen, du liebe Seele,
      💗 Birgit

      Liken

  1. Liebe Heidi,
    heute ist ein ganz besonderer Tag für Dich, Du hast einen runden Geburtstag und außerdem ist auch noch an Deinem Ehrentag um 10.30 Uhr Vollmond.
    Ich bin sehr dankbar Dich als Freundin zu haben, denn:
    Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann
    (Ralph Waldo Emerson)
    Du trägst eine starke und klare Energie in Dir, dadurch ist es möglich, dass wir uns über alle Themen empathisch austauschen können. Denn was nützt alles Wissen über Liebe und Mitgefühl wenn dieses vom Menschen nicht verkörpert wird, er ist wie ein Haus ohne Licht.

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute für den Beginn Deines neuen Lebensabschnitts.

    Alles Liebe von Elke

    Liken

    1. Liebe Elke,

      Deine so liebevollen und warmherzigen Worte und Wünsche haben mein Herz ganz tief berührt. Danke, dass Du mir bei dem Gang meiner Mutter über die Regenbogenbrücke so liebevoll beigestanden hast und für mich dagewesen bist. Ich bin so dankbar, meine Mutter bis zu ihrem letzten Atemzug zu Hause begleitet zu haben.

      Morgen noch der schwere Gang, dann fängt tatsächlich ein ganz neues Leben für mich an. Diese Woche habe ich so bewegt die tiefe Liebe meiner Mutter vom „Himmel“ aus spüren und wahrnehmen dürfen.

      Von ganzen Herzen Danke für deine so wundervollen Bücher und Rosengeschenke, die ich eben mit Tränen in den Augen ausgepackt habe.

      Es ist schön, dich als Freundin zu haben, liebe Elke.

      Mit tiefer Liebe von Heidi

      Liken

    2. Liebe Heidi
      mein aufrichtiges Mitgefühl zum Heimgang deiner Mutter
      und alles Gute für deinen neues Lebensjahr

      von Rosalila🌹

      Liken

    3. Liebe Rosalila,

      ganz lieben Dank für Deine liebevollen Worte, sie tun gut sie zu lesen. Ich freue mich, hier in der Boardküche sein zu dürfen.

      Alles Liebe,
      Heidi

      Liken

    4. Liebe Heidi, 🌸 auch von mir kommen Herzengrüße zu dir geflogen und eine innige, anteilnehmende Umarmung🕯💞 🌾. Ich bin froh zu lesen, dass du den Übergang deiner Mutter liebevoll und ganz bewusst begleiten konntest.
      Alles Gute Dir für ein neues Kapitel in deinem einmaligen Lebenswerk ❤️❤️❤️

      Von Herzen 💗 Birgit

      Liken

    5. Liebe Birgit,

      Deine Worte haben mein Herz gerade ganz tief berührt … ❤ … Deine innige Umarmung tut so unendlich gut. Ich hatte immer vor diesem Moment Angst, aber der Übergang meiner Mutter hat in dem Moment unseren Raum mit unglaublich friedvoller und unendlich liebevoller Energie geflutet. Ein unglaublicher Friede lag über uns allen, den ich immer noch spüren kann. Ich bin so unendlich dankbar, dieses Geschenk erfahren zu haben.

      Ich freue mich riesig, Dich liebe Birgit und liebe Rosalila hier immer zu lesen. Auch von mir eine liebevolle, herzwärmende Umarmung an Dich und an euch alle.

      Alles Liebe,
      Heidi

      Liken

    6. Liebe Heidi!
      Es hat mich schon immer beeindruckt, mit welcher Liebe und Treue Du Deine Mutter umsorgt und gepflegt hast. Für Deine neue Lebensphase wünsche ich Dir alles Gute!
      ❤ ❤ ❤

      Liken

    1. Danke ,danke,danke Anonymous !!!
      Dies ist einer der besten Sprüche die ich je gehört oder gelesen hab.
      Total passend wegen der Coronapanik mancher Mitmenschen und deren Äußerungen diesbezüglich.
      Supi,den Spruch werd ich mir gut merken.
      Somit kann ich gut in meiner eigenen Energie bleiben und sie nicht für nutzlose Diskussionen verschwenden.L

      Liken

    2. Hi Anonymous
      Da musste ich jetzt auch direkt schmunzeln. So ein toller, wahrer, witziger Spruch👍😄und Luisa hat es auch gut auf den Punkt gebracht wo es noch gut zu passt.
      Noch eine andere Frage, habt ihr auch Tage, wo ihr mit einer mega Übelkeit zu kämpfen habt, obwohl man ja nicht krank ist. Es ist immer so tröstlich und beruhigend, wenn es auch jemand kennt. Was nicht heißen soll das ich es jemand wünsche, ist ja schnell falsch zu verstehen, wenn hier was geschrieben wird gelle? 😉Berufe mich auf die Shifts, da soll es ja viel im Unterleib arbeiten. Lg Astrid

      Liken

    3. Liebe Astrid,
      nur ganz kurz zur „Beruhigung“ 😉, Übelkeitsattacken, teilweise heftiger Natur, ziehen sich bei mir mal wieder seit mindestens Anfang Oktober sehr regelmäßig durch – neben den ganzen Aufräumarbeiten in den unteren Chakren! Das passiert „von jetzt auf gleich“.
      Herzliche Grüße
      Sabine

      Liken

    4. Puuhhh…. Danke Sabine für die prompte Beruhigung. Ja der Zeitraum passt auch bei mir. Und es ist wirklich von jetzt auf gleich. Ich muss dich mal drücken ❤️

      Liken

    5. Hallo ihr lieben, eine Frage habe ich. Wie ist das mit der Seinsweise gemeint? Ich hab mir jetzt das dritte mal den Shift durchgelesen. Ich stecke voll im Schmerz und verhärtungsprozess.. Aua, aua… Ich jaul jetzt auch nur hier. Ansonsten teile ich es mit niemandem. Die Luft ist knapp, fühlt sich an wie ein enges steifes Korsett. Der Magen und der Darm rebellieren. Hunger hab ich trotzdem. Ich nehme das alles hin. Aber anscheinend nehme ich es noch nicht in Liebe an. Hat jemand ein Rat wie und wo ich nochmal genau hin gucken soll? Manchmal etwas schwierig nicht in Angst zu verfallen. Wie geht es euch momentan? Liebe Grüße Astrid

      Liken

  2. Liebe Sabine von 18.11. um 18:27:
    danke dir für deine wundervolle Beschreibung deiner Verwandlung, mit diesem früheren Kollegen, im Spital kürzlich und überhaupt. Du hast es dermaßen gut beschrieben, so daß mensch während deiner, äh…, eben Beschreibung, regelrecht mitfiebert, miterlebt, hautnah.
    Heilung geschieht hier!
    ❤ ❤ ❤ ⭐ ⭐ ⭐

    Liken

    1. Liebe Sabine, DU Bist EINFACH KOMPLIZIERT Wundervoll!
      Deine Gedankengaenge sind so authentisch/fuehlsgleich sorgsam ausgedrueckt, dass man schon lange vorher die Transichweissnichtwas spueren kann.
      Ich bin mir ganz sicher, dass dieses“transichweiss…“ unser mysterioeses Tao ist. Dass wir im Grunde genommen schon immer wussten, was WICHTIG und RICHTIG FUER UNS ist. .. nur war es als Kind manchmal sehr weise sich zurueckzuziehen oder nichtgegenan zu kaempfen! (wow jetzt habe ich zudem noch die Curve zu Meinen drei Lektionen gekratzt😂😂😂)
      Ich umarme Dich ganz herzlich
      und auch Dich Astrid, die Du so munter wieder dabei bist… und klar vergessen ich Birgit und Rosalía auf keinen Fall- und Jada, ich umarme Dich mit sooo viel Freude ueber Deine Faehigkeit 4tausender zu erklimmen und so vieles mehr! (Ich vermisse Dich hier manchmal in der Boardkueche💐.) Und auch alle anderen Stillen und von mir gerade jetzt nicht benannten🌸🌸🌸
      Nicole

      Liken

    2. Liebe Hilke ❤️, ich freue mich total darüber, dass du mich auf den beschriebenen Wegstrecken begleitet hast und das du mich/das Erlebte FÜHLEN konntest!!
      Wie toll und kostbar ist das denn!!! Danke dafür!

      Und Nicole ❤️, als ich dich gerade gelesen habe, musste ich so sehr lachen, dass ich noch jetzt kaum aufhören kann!
      Vorhin erst hat meine Familie nämlich um mein Gehör gebeten und mir mal freundlich aber im Klartext einige meiner, mmmhhh, „Kompliziertheiten“ derart pointiert zurück gemeldet, dass ich dachte, ich müsste vor Lachen vom Stuhl fallen (und natürlich habe ich in den angesprochenen Punkten Besserung in Aussicht gestellt).
      Und dann lese ich soeben deinen ersten Satz, fühle mich schon wieder „ertappt“ und erkenne mich so sehr wieder! Auch das ist so kostbar – und es öffnet heute eben auch mein Herz, um mal wieder so richtig zu lachen.
      Danke auch an dich!
      Wie gut, dass du auch das „EINFACH“ in Großbuchstaben geschrieben hast, ich hab natürlich zunächst nur allein das „KOMPLIZIERT“ gelesen, grins!
      Völlig richtig erfasst, und ich drehe es mir jetzt einfach so hin 😉, dass ich oft sehr EINFACH sein (und zudem EINFACH S E I N) kann und halt noch öfter EINFACH sehr KOMPLIZIERT.
      Das ruckelt sich schon noch zurecht! Ich habe Hoffnung für mich 🙃!

      Jetzt stell ich noch eben einen Antrag darauf, dass „Transichweißnichtwas“ offiziell ins Bordküchenwörterbuch aufgenommen wird, das Urheberrecht liegt natürlich bei dir, liebe Nicole und dann schließe ich mich nur noch den herzlichen Umarmungen an alle an 💕💕💕!

      Heute mal ausnahmsweise mit kicherndem Nachtsegen ✨💫✨
      Sabine

      Liken

    3. Liebe Sabine!
      puh, wie gut, dass Du zwischen den Zeilen lesen kannst! Ich bin wohl nicht sehr erklaerend im Ausdruck und manchmal ein bisschen fahrig(grins)!
      Eine kleine Erlaeuterung zu meiner ‚Formulatión) : Ja +Nein=Eins(Fall
      Sabine😉)
      Einfach+Kompliziert=Eins(mit
      Nenner „wundervoll“, in diesem
      Fall nochmal Sabine☺️,
      schliess mich aber gerne ein
      mit ein🤗)
      Einen schoenen Tag und eine herzliche Umarmung
      Nicole

      Liken

    4. ps:wie wundervoll , dass unser Leben nicht aus ‚leeren‘ Formulationen/Formeln
      besteht.. wie wundervoll, dass wir sie beleben und wenn notwendig wieder neutralisieren, schliessen, etc.!

      (Wusste doch, dass mir noch etwas fehlte!)
      Nicole

      Liken

    5. Oh, wie schön, du hast es „rund“ gemacht, liebe Nicole!
      Und mich inspiriert, die oben beschriebene erweiterte Formel in mein persönliches „Bedienungshandbuch für mich und das Leben“ aufzunehmen, es gibt ja in diesen Zeiten laufend Aktualisierungen!
      Und am wichtigsten: Ich schließe DICH auch „sehr gerne mit ein“ 😉!
      Nicole = WUNDERVOLL!
      Grüß mir den Kolibri!
      Sabine

      Liken

  3. Zum Abschied:

    Wohl denn, Mädels! Freie Fahrt für geballten weiblichen Sachverstand! Wenn ich dabei an meine Zivildienst-Zeit zurückdenke, ich allein unter zwanzig Frauen, schwant mir allerdings nichts gutes bei der Idee einer von Frauen dominierten Welt! Jeden Tag wechselnde Koalitionen, ständige Intrigen und Stutenbissigkeiten und ja, auch das – Lügen bis der Arzt kommt. Die Bewohner des Altenheims, die dabei stören einfach mal eben fixieren oder sedieren, geht ja mal gar nicht, dieses ständige Pochen auf die eigenen BEDÜRFNISSE! Das auf die Weltpolitik hochgerechnet – AUTSCH! Nein, ich habe absolut keine Probleme mit Gleichberechtigung, ganz im Gegenteil. Nur – die gelebte Realität ist doch sehr ernüchternd.

    Ich werde mich hier ab sofort raushalten. Vorgeugend: Nein, ich bin nicht beleidigt! Wovon auch? Das wäre ja meine Entscheidung, mich beleidigt zu fühlen. Bin ich Narr? Aber meine humoristische Ader kommt hier völlig unter die Räder, wird völlig verkannt! Anderswo kann ich deutlich mehr Spaß haben.

    Wünsche euch noch eine segensreiche Zeit!

    Adieu!

    Liken

    1. O Boy
      unterschiedlicher Meinung zu sein ist an und für sich nichts Außergewöhnliches. Aber dann nahezu sämtliche Register an geschlechtsspezifischen Vorurteilen zu ziehen finde ich schon etwas übertrieben.
      Alles Gute und viel Spaß Anderswo für dich

      Liken

  4. Kommt nur mir das so vor, oder sind die Leutz zur Zeit alle etwas aggresiv und gleichzeitig irgendwie verpeilt? Als ob ich nicht mit div. Gelenk- und Muskelschmerzen schon genug hätte… Tief durchatmen und…. OMMMMMMMMMMMMMM… 😀🥰

    Liken

    1. OMMMMMMMMMMMMMM, lieber Thomas, ist auch die Silbe meiner Wahl in diesen Situationen. Eine baldige Befreiung von deinen Gelenk- und Muskelschmerzen wünsche ich dir.
      ॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐॐ

      Liken

    2. Da stimme ich doch gleich mal herzhaft mit ein OOOOMMMMMM……🌸
      ….und ich hätte dann gerne mal ein Wunder! Jetzt wäre der richtige Moment, liebes Universum, uns zu überraschen…so richtig….mit Pauken und Trompeten. 😉
      Aber ernsthaft. Ein Teil von mir wünscht sich so sehr, dass das Spiel jetzt mal übersichtlich wird, das ist der Anteil, der gerne weiß, woran er ist. (🎤 „Wake me up when it’s all over“) Aber da ist tatsächlich ein Raum in mir, der ist experimentierfreudig, mutig und weiß, DAS ist jetzt der Weg, in die Schöpferkraft zu kommen.
      Jetzt muss sich nur noch mein sicherheitsbedürftiger Anteil daran erinnern, wie Geburt abläuft (vor dem neuen Raum wird’s nochmal richtig eng und man weiß nicht was dann kommt) dann bin ich wieder auf Kurs.
      Solange schlingere ich noch ein bisschen rum, töne und fühle die unendliche Weite IN mir.
      Ich denke oft an euch, ihr Lieben und wünsche euch einen goldenen Spätherbsttag.
      🍁🍂🐾🍂🍁
      Birgit

      Liken

    3. Lieben Dank, Rosalia! Und auch dir, liebe Birgit. Mir fällt da prompt auf: „… und ich hätte dann gerne mal ein Wunder!“ Hmmmm, glaubst du denn an das Wunder, fühlst du es schon? Oder geht es dir da eher wie Petrus, welcher mitten zwischen Schiff und Jesus zu der Erkenntnis kommt, das er auf Wasser läuft! BLING! Was mache ich da nur? Der kleinste Zweifel und das Wunder denkt sich: „Nun ja, wenn er denn nicht will!“ Tschüss und weg. Kenne ich nur zu gut, dabei bin ich oft dicht davor. Wenn da nicht diese kleine, fiese Stimme wäre. Die sagt nix, die lacht nur – und Rumms! Taschentuch nehmen und dem Wunder hinterher winken. Praktischer Weise kann man das Tüchle auch gleich zum Augen ausputzen nehmen. Schä wärs gewesen. Seufz. Und wieder einmal wird das gute, alte OM ein wenig überstrapaziert. Aber ich bin zuversichtlich. In spätestens 10.000 Jahren habe ich auch das intus! Amerika, ich komme! Von Frankreich aus quer übers Meer… 🤣🤣🤣 Ahem, Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

      In diesem Sinne allen noch eine spannede Zeit. Bin sehr neugierig auf’s Menue…

      Liebe,

      Thomas

      Liken

    4. Lieber Thomas
      Da kann ich mich dir nur anschließen. Die Muskel und Gelenk schmerzen sind schon ganz schön heftig. Alle anderen Symptome tauchen mal kurz auf und sind auch wieder weg, wenn man sie akzeptiert und annimmt und nicht weiter drüber nachdenkt. Mir hilft es dann immer schon wenn ich jadas shift nochmal nachlese. Und ja, die Leute sind wesentlich Aggressiver und unzufrieden als sonst. Ich erwische mich auch dabei. Denke das es nicht nur die Bewusstseinswandlung ist, sondern auch was Weltweit gerade mit uns passiert. Obwohl das ja auch zur Bewusstseinswandlung gehört. Dieser Druck oder besser Unterdrückung die gerade ausgeübt wird, ist schwer auszuhalten. Die Menschen spüren es und können es aber nicht greifen/begreifen. Wie Jada schrieb, es ist eine dunkle, schattenreiche Zeit. Die eigenen und die Äusseren Schatten zu bewältigen ist harter Tobak. Für mich jedenfalls.

      Liken

    5. Moin ihr Lieben,
      wie schön, euch zu lesen.
      Besonders ein Aspekt ist sofort mit mir in Resonanz gegangen, arbeitet dies doch gerade wieder einmal sehr stark in mir.
      „Dieser Druck oder besser Unterdrückung, die gerade ausgeübt wird, ist schwer auszuhalten“, schreibst du, liebe Astrid.
      In mir ist – wie schon sooooo oft in diesem Jahr – die eine große Frage:
      In welcher Weise DEMONSTRIERE ich, wobei der Begriff „demonstrieren“ von mir verstanden wird im Sinne von „ bekunden, deutlich kundtun“ und
      „Entschlossenheit, seinen Willen, seine Absicht demonstrieren“, dass ich der einzige Souverän in meinem Leben bin.
      Das Filtern von Informationen, das Abwenden von jeglicher äußerer Information, um bei mir in meinem Inneren zu sein, gehörte immer wieder dazu in diesem Jahr – und – es war nicht leicht.
      Momentan bin ich wieder in der Phase, dass es mir innere Not macht, „nur“ die innere Arbeit zu verrichten und das Außen aus der Adlerperspektive zu betrachten.
      Wenn am Mittwoch das neue Infektionsschutzgesetz durchgewunken werden sollte, wurde die Versklavung der Menschen auf allen Ebenen besiegelt.
      Daher meine Frage an euch, wie geht ihr damit um?
      „Reicht“ es, dass ich weiterhin im Innen DEMONSTRIERE“, denn meine Zuversicht auf mich selbst bezogen, dass mich keine Macht dieser Welt beispielsweise zwangsimpfen oder anderes kann, ist ungebrochen.
      Oder ist es NOT-WENDIG auch im Außen zu demonstrieren – zum Beispiel am Mittwoch vor dem Bundestag – und damit für die Menschen, die Stimme zu erheben, die dies vielleicht selbst nicht können, wie zum Beispiel Kinder, hospitalisierte Alte etc.
      Das ist nun alles hier von mir nur sehr grob skizziert, aber ihr ahnt, worum es mir geht.
      Ich vertraue dem Plan der Quelle und doch hab ich gerade keinen klaren Zugang zu meiner inneren Führung diesbezüglich.
      Die Sklaven-Matrix ist aufgelöst, wie unterstütze ich, dass dies sich auch in der äußeren Welt zeigen kann!?!

      Das war jetzt ein wenig zwischen Tür und Angel geschrieben, aber ganz viel Liebes möchte jetzt dennoch noch schnell an euch verschickt werden 💖

      Sabine

      Liken

    6. … wahrscheinlich glaube ich mir selbst nicht, dass ich dies hier schreibe-
      wir sind gerade in der Situatión „Monkeymind“(Im chin. Quigong gibt es ganz speziell eine Uebung dafuer) . Die Lektion ist ganz klar auf unser HERZ zu hoeren (und lernen es auch zu verstehen-danach zu handeln) , auch wenn es innen und aussen stuermt. Momentan stuermt es ueber- all… dass sind unsere Gedanken! Erstmal wieder ruhig durchatmen(dass ist ein Signal fuer Ruhe die zur Klarheit fuehrt(und auch die Wirbel in allen Gelenken wieder beruhigt)
      Ich liebe es Euch alle hier zu lesen und schicke Euch eine herzliche Umarmung
      Nicole

      Liken

    7. Wie oft stand ich in den letzten Monaten genau vor dieser Entscheidung: gehe ich auf die Straße, zeige mich, zeige WOFÜR ich bin (nicht wogegen), tue ich aktiv etwas, oder halte ich mein Licht in meinem Raum. Ich kenne so manche, die den Weg auf die Straße wählen, die begeistert und aufgeladen von den Demo’s zurückkommen und die Gemeinschaft feiern. Es konnte mich nicht entzünden….
      Ich habe für mich herausgefunden, dass ich das Licht/Liebesfeld am besten halten kann, wenn ich meine Aufmerksamkeit auf meinen heiligen Raum richte, dem Auslaufenden keine Energie mehr gebe, abgesehen davon, dass ich Menschenansammlungen meide.
      So hoch schätze ich diejenigen wert, die ihre Aufgabe darin gefunden haben, sich zu zeigen, ob im stillen Protest oder lautstark und ich danke in tiefer Verbundenheit für deren Einsatz.
      Manchmal beschleichen mich Zweifel, ob es nicht doch mein Lichtlein vor Ort braucht….

      Also, liebste Sabine, du merkst, deine Frage beschäftigt nicht dich alleine 😄, es braucht beides, wo liegt deine Aufgabe?

      Deine nochmalige Betonung auf WUNDER, lieber Thomas, hat mich nochmal tief fühlen lassen. Dieses ganze Jahr 2020 und alles was hierhin geführt hat, ist für mich in seiner feinst abgestimmten Orchestrierung ein einziges Wunder. Ich lasse mich gerne weiter auf dieses Wunder ein, in das wir ALLE unser Bewusstsein einweben.

      Mit meinem Herzensgruß,

      💗 Birgit

      Liken

    8. Zunächst einmal zu meiner lieben Nicole! Ach Herzle, ich mag dich immer mehr. Du hast so einen herrlich unverstellten Blick. Digitale Busserl geb! 🥰
      Liebe Sabine, ich hätte da zunächst mal 2 Gedanken, die aber eigentlich einer sind. Entschuldige, das ich biblisch werde. Ich habe mir da nur die wesentliche Dinge von gemerkt. Zunächst einmal ist das die Geschichte von dem Pharisäer, der Jesus linken wollte indem er ihm eine Fangfrage stellte. Es ging um die den Römern zu zahlenden Steuern. Jesus hatte dazu eine klare Aussage: „Gib dem Cäsar, was des Cäsar’s ist und Gott, was Gottes ist!“ Das ist das eine, das andere ist die Geschichte mit den drei dunklen Tagen, während denen du nicht aus dem Haus gehen sollst und Fenster und Türen geschlossen halten sollst. War das der Irlmeier? Egal. Beide Aussagen sagen eigentlich das selbe. Zumal, wenn man sich nicht an Wörter klammert, sondern das ganze schwingen lässt. Wie innen also auch außen. DAs was außen ab geht ist lediglich ein Spiegel des Inneren. Dort tobt der Kampf, nicht im Außen. Deswegen bringt Demonstrieren, so ehrlich das VIELLEICHT gemeint ist, nichts, außer das du dich vor irgendwelche undurchsichtigen Karren spannen lässt. Die Zeit fordert aber, das du für dich einen klaren Standpunkt einnimmst und diesen auch lebst. „Bis hierher und keinen Schritt weiter!“ Deine innere „Demonstration“ also. Bleib in der Hütte, lass dich auf nichts ein, schon gar nicht Anderen zu Liebe. Tue nach außen hin deine „Pflicht“, aber bleib Wahrhaftig in der Sache. Das heißt für mich: „Gib dem Cäsar, was des Cäsar’s ist…“ Ansonsten begibst du dich in die Gefahr, zwischen den Mühlsteinen zur Unkenntlichkeit zerrieben zu werden. Die drei Tage sind nicht wörtlich zu verstehen. Drei ist die göttliche Zahl. Wer weiß schon, wie lange ein Tag für Gott ist. Es ist die heutige Zeit der zunehmenden Spaltung. Eine Seelische Finsternis, die drückend auf allem liegt. Bleib bei dir, in deinem Inneren, egal was kommt. Dort ist deine innere Burg. Sorg dafür, das die uneinnehmbar ist. Ansonsten brauchst du dir keine weiteren Sorgen machen. Da hat eine weit höhere Intelligenz schon alle Vorsorge getroffen.

      Ich hoffe dir damit wenigstens ein wenig geholfen zu haben.

      Liebe, Thomas!

      Gefällt 1 Person

    9. Oh, liebe Birgit, hab dich zu spät gesehen. Ich hoffe auch dir ein Lichtlein entzünden zu können. Jepp, Wunder geschehen – so man sie lässt!

      Liebe Astrid: Durchhalten! Nichts ist vergeblich! Knuddel dich – euch alle!

      Liken

    10. Liebe Nicole, liebe Birgit, lieber Thomas,
      ein großes Dankeschön an euch Lieben für eure Gedanken zu meinem Anliegen!
      Das innere Gespräch – wenn’s sich festgehakt hat – ins Außen zu geben, bringt doch immer wieder neue Klarheit, wie klasse.
      Mir tut es sehr gut, zu lesen, dass du auch diese Zweifelphasen kennst, liebe Birgit verbunden mit der inneren Frage, ob’s das eigene Lichtlein nicht auch physisch im Außen braucht.
      Und tatsächlich fühle ich anders als du, lieber Thomas, bezogen auf die durchaus heterogene „Widerstandsbewegung“ die auch und vor allem FÜR etwas auf die Straße geht!
      Dass seit Monaten teilweise Hundertausende Menschen friedlich, frei und aufrecht ihre Wünsche und Absichten gemeinsam bekunden, bewirkt Großes im morphogenetischen Feld, dessen bin ich persönlich gewiss!
      Vielen Dank, dass deine Aussagen mich nochmal deutlich haben fühlen lassen, was ich an den Demonstrationen (Absichtsbekundungen) bzw. ihren Teilnehmern so schätze.
      Ich glaube, dass ich für mich immer wieder ergründen musste, ob es „in der Komfortzone bleiben“ bedeutet, wenn ich mich nicht sichtbar äußerlich anschließe!
      Ihr Lieben, die, die mich kennen, wissen, dass ich’s ja mehr mit Catweazle habe und am glücklichsten bin, wenn ich alleine mit mir in der Natur bin.
      Ich hab mein ganzes Leben so ziemlich „zivilisationsfern“ verbracht, im Dauerrückzug sozusagen, so dass ich in Betracht gezogen habe, dass ich jetzt mal hinaus katapultiert werde aus dieser selbst gewählten „Blase“ und mich vielleicht dieser Herausforderung stellen sollte.
      Aber nein, wenn ich auf mein Herz höre, liebe Nicole, dann fühle ich, dass ich einfach nicht dafür gemacht bin! All die Energien und wenn sie auch noch so hochschwingend sein mögen einer solchen Menge an Menschen, nebst dem ganzen Drumherum, würde mich erschlagen – von aufgeladen heimkommen, gäbe es keine Spur!
      Ah, und was die „Monkeymind“-Übung angeht, bräuchte es jetzt eigentlich unsere Wolfsfrau, sie kennt sich darin aus ……

      Nochmals danke ich euch herzlich dafür, dass ihr mich in eine erneute Klarheit begleitet habe! Ich lasse mein Licht jetzt einfach weiter in die Welt leuchten – so wie es eben MEINE Art ist, verbunden mit der Natur auf meiner Wald-Feld-Himmelrunde (die ich seit ein paar Tagen endlich endlich wieder laufen kann, juhe) oder wenn ich in meinem Kerzen-Blumen-Steine-Haus bin. So ist es.

      Herzliche Grüße
      Sabine 💫

      Liken

    11. Interessant, was dieser „Sirianer“ so sagt! Anscheinend gehört er zu den Unruhe-Stiftern, die Aufstand und Gewalt lieben. „Seelen-Erntezeit“ für die. Wobei es wohl eher ein Unterirdischer als ein Außerirdischer sein mag.

      Nun, liebe Sabine, eines möchte ich dir noch auf deinen Weg mitgeben. Das viel mir sofort auf: „Die Komfortzone verlassen!“ Wo meinst du denn, dies Komfortzone zu verorten? Im Inneren kann sie nicht sein. Bleibt das Außen. Typisch verdrehte Spiegeloptik eben. Dort, wo sich die Massen versammeln, erst zum Protest, dann zum Gemetzel, dort ist die Komfortzone am größten ist, inmitten der Herde, sich darauf verlassend, das die anderen Schafe ja wohl um den Weg wissen. Dabei ist die gesamte Herde blind und ein gefundenes Fressen für die Schattenwölfe.
      Ich bleibe lieber in meinem Inneren, verschwende mein Licht nicht an eine äußere Welt, die nicht ist, nur Illusion. Denn während mein Blick, meine Aufmerksamkeit gebannt an dem Schauspiel im Außen klebt, rüsten die Dämonen (Ängste) in mir, meine Ab-Wesen-heit nutzend, zum Sturm auf meine Burg, die wehrlos da liegt – mit weit geöffneten Toren. Und will ich dann Heim, finde ich mich ausgesperrt aus meinem eigenen Haus, heimatlos, zur, wie H.Heine das so schön ausdrückte, „Winterwanderschaft verflucht…“

      Dann lieber daheim bleiben, alle Türen und Tore nach außen verrammeln und verriegeln. In mir liegen Welten, ständig erschaffe ich neue. Im Außen dagegen existiert nur eines: Nichts!

      Gefällt 1 Person

    12. Guten Morgen lieber Thomas,

      ich habe dich achtsam gelesen und kann dir nur ehrlich rückmelden, dass ich eine unmittelbare physische Reaktion habe, es zieht sich nämlich alles in mir zusammen.
      Ich mag die „Schlüsselwörter“ jetzt gar nicht wiederholen, sie sind ja in fast jedem Satz zu finden.
      „Sprache schafft Wirklichkeit“ und deine Wirklichkeitsbeschreibung mit dem von dir verwendeten Vokabular hat mit meiner Wirklichkeit – in dem Kontext – keinerlei gemeinsame Schnittstelle.
      Ich danke dir aber, dass du so viel über dich und von deinem Inneren mitgeteilt hast.
      Es ist nach wie vor ein Segen, dass sich jeder hier in seinem aktuellen So-Sein zeigen kann.

      Diese Worte Ghandis haben mir auf meinem Weg schon so oft dabei geholfen, den Mut nicht zu verlieren und eine höher schwingende Vision zu halten:
      “Du darfst nicht den Glauben an die Menschheit verlieren. Die Menschheit ist ein Ozean; wenn ein paar Tropfen dreckig sind, wird nicht der ganze Ozean verunreinigt.”

      Einen wunderbaren Tag ☀️
      Sabine

      Liken

    13. Liebe Sabine!

      WOW! Lasse mich doch bitte an deiner Weisheit Anteil haben, wenn du schon den Stab über mir brichst! Oder verweigerst du mir dies?

      Auch dir wundervolle Tage

      Thomas

      Liken

    14. Lieber Thomas,

      das ist jetzt spannend, weil ich für mich nicht, aber auch gar nicht „den Stab über dich gebrochen habe“. Schau mal in mein Inneres, dann weißt du, dass es wahr ist.
      Es ist deine Wahl, dies so zu empfinden.
      Ich gehe lediglich einfach und schlicht nur nicht in Resonanz mit deinem Inhalt.
      In meiner Welt ist das erlaubt.
      Für mich gibt es kein „Gemetzel“, keine sirianischen „Unruhestifter“, keine „Herde“ in diesem Kontext etc. etc. …..
      Da ich mich immer wieder prozesshaft mit bestimmten Fragen beschäftige, find ich’s manchmal spannend und förderlich andere Haltungen zu meinen Themen zu erfahren.
      Und BEIDES – sowohl unmittelbare Resonanz, als auch unmittelbare Nichtstimmigkeit – helfen mir weiter. Wie im echten Leben halt in jeder Familie hundertmal am Tag erlebt.

      Dass du deine Selbstzuschreibung des gebrochenen Stabs fühlst, finde ich wirklich schade für dich.
      Wo ich aber auf der Stelle raus bin, ist der Aufruf, dich doch an „meiner Weisheit“ teilhaben zu lassen. Ich nenne es mal komprimiert „Fake-Aufruf“, ist der Ton in einer Familie so, ist es sicher für alle Beteiligten sinnvoller, erst einmal dafür zu sorgen, dass ein liebevoll-konstruktiver Austausch überhaupt möglich ist.
      Thomas, mal im Ernst, in dem Kontext, mit dem Klang von Missverständnis, Beleidigtsein und Angriff, den ICH da raus fühle, ist es also wirklich weise, dieses Feld zu verlassen.
      Dies tue ich hiermit. Ob du das als „Verweigern“ empfindest, liegt ja allein in deiner Verantwortung.

      Mit friedlichem Gruß
      Sabine

      Liken

    15. Sorry, das war jetzt ich! Habe meine Browserdaten löschen müssen und vergessen, mich neu einzulogen!

      Liken

    16. Liebe Sabine, Dein Anstoss zum Denken ist wundervoll! (und Birgit)!
      Ich spuere, dass wir als Frauen ganz andes mit bestimmten Themen umgehen. Ganz einfach weil es so wundervoll und verhaeltnismaessig neu ist, auch als Frau seine Stimme demonstrieren zu duerfen (und nicht immer zu hause ‚zu hocken‘ und zu beobachten was wohl auf uns zu kommen mag-wie in vergangenen Zeitaltern und bei allen wichtigen Arten von Entscheidungen)
      Dabei sind Dinge hervorzuheben:Rueckzug, Stillsein /Neutralitaet und Aktivitaet sind drei wichtige unterschiedliche Lektionen, die wir alle nicht einfach erlernt haben .Die Weisheit des Herzens, um zu wissen wo, wie und wann Du am besten dienst, dient nicht immer deinem Impetu-(Monkeymind).
      Ich frag mich gerade ob Frieden sich ohne Gewalt DEMONSTRIEREN laesst(mit anderen Worten:wie laesst sich Frieden demonstrieren?) Friedensdemonstrationen sind kein Spaziergang… sei stark und kraeftig in Deiner Ueberzeugung, wenn Du Dich als Lichttraeger praesentierst!

      Ich weiss, dass Du innerhalb kuerzester Zeit eine enorme Heilarbeit an Dir geleistet hast,… dass ist fuer mich uebrigens eine wundervolle Demonstration Deiner KRAFT…

      Ich hoffe, dass Dich und auch Dir lieben Birgit diese Worte mit Liebe erreichen
      Nicole

      Liken

    17. Hi zusammen. Wow… Ist immer wieder toll wie jeder beschreibt was er denkt und fühlt. Dsnke Thomas für das knuddeln. Hat echt geholfen.. Grins… Seit gestern bin ich Topfit und kaum zu bremsen. Mega unruhig, wie das HB Männchen. Fühlt sich mal wieder gut an, als ständig Müde und Schmerzgeplagt. Ansonsten gehe ich ganz mit Sabine. Sie schreibt so wie ich auch denke. Wenn ich mich nicht immer von meiner Angst was Autofahren und Menschenmassen betrifft, bestimmen lassen würde, dann wäre ich bei jeder Demo dabei. Auch um den Spirit zu fühlen und auch um Öffentlich meinen Unmut zu Demonstrieren auf friedliche Weise. Das ist aber das tolle hier, das es jeder für sich bestimmt wie er damit umgeht. Ich bin gespannt auf morgen. Ich drücke euch alle ganz doll. Scjön das es euch und Jada gibt ❤️

      Liken

    18. Liebe Nicole,

      danke für deine Impulse. Jeder ist gerade mit anderen Puzzlesteinen beschäftigt und alle tragen dazu bei, sich dem Ganzen anzunähern.
      Ich habe gestern über deine drei beschriebenen „Lektionen“ nachgedacht und dabei bemerkt, dass zumindest der Herzverstand gerade in überschäumender „Aktivität“ ist, das Fühl-Denken will gerade gelebt werden, nach Zeiten der totalen Leere ja auch ganz schön.
      Ich bin in meinem Inneren mehr mit anderen Begriffen beschäftigt, aktuell in zigster Wiedervorlage mit dem „JA“ und dem „NEIN“ – und deren jeweiligen Macht.
      Falls du also auf diese Gedankenreise mitkommen möchtest, dann hol dir nen Kaffee oder zwei, mein Sortieren wird vermutlich dauern, grins.
      Das JA nimmt an und verwandelt dadurch. Durch das JA geschieht Loslassen, Befreiung, Heilung. Ob es das liebevolle JA zur gefühlten Angst ist, das JA zu einer Erkrankung oder was auch immer, wenn ich annehme, mich hingebe, kann Heilung geschehen.
      Und dann ist da noch das NEIN. In der „spirituellen Welt“ offenbar äußerst ungeliebt und meine persönliche (und berufliche) Erfahrungsreise kann dies durchaus auch bestätigen.
      Es funktionierte – in bestimmter Weise – weder privat noch beruflich – „gegen“ etwas zu sein, dass muss ich, glaube ich, nicht vertiefen, wir alle wissen darum.
      Ich, als von Haus aus früher zudem noch extrem aggressionsgehemmt, habe das NEIN abgelehnt, habe also ganz genau formuliert, NEIN zum NEIN gesagt – und natürlich sehr bald diese offensichtliche und widersinnige Verrückt-heit bemerkt.
      Also habe ich immer weiter geforscht und beobachtet, wann zieht das NEIN das Abgelehnte erst Recht und natürlicherweise – wie überall postuliert (und als Spiegelgesetz formuliert) – in mein Leben und wann hat mich mein NEIN von dem „Abgelehnten“ ganz im Gegensatz vielmehr wahrhaftig befreit!?
      Denn genau das ist geschehen, mein NEIN hat mir schon so oft zur Heilung und Verwandlung gedient oder vielleicht besser formuliert, mein NEIN hat meine Heilung und Verwandlung BEZEUGT!
      Eines meiner ersten NEINS war noch sehr ungestüm und im Ausdruck suboptimal, grins. Ich habe es, glaube ich, schon einmal erzählt.
      Ich war eine ganz junge Therapeutin in der Psychiatrie und fast ausnahmslos von wertschätzenden und wohlwollenden Kolleginnen und Kollegen umgeben.
      Nur ein Kollege machte mir das Leben entsetzlich schwer. Ich versuchte alles, um ihm seine offensichtliche Angst zu nehmen, machte mich brav klein (er war einen Kopf kleiner als ich), hielt meine Ideen, mein Wissen in seiner Anwesenheit zurück, egal, was ich tat und wie sehr ich mich ihm gegenüber unsichtbar machte, er piesackte mich natürlich weiter. Es war lange eine echte Qual, ihm zu begegnen. Ein perfekter Spiegel also.
      Eines Tages, ich war auch noch nach kurzer Zeit in sehr jungen Jahren leitende Stationstherapeutin geworden, wohingegen er in der Funktionstherapie verblieb , piesackte er mich in einer Stationsbesprechung wieder einmal derart, dass die innere Heilarbeit die nach dem erfolglosen Versuch der ohnmächtigen Anpassung all die Monate vorher schließlich doch absolviert wurde, sich so ausdrückte:
      Der Kochtopf kochte endlich über und draußen auf dem Stationsgang baute ich mich wutschnaubend (eine gänzlich neue Erfahrung, grins) in voller Größe vor ihm auf und teilte ihm sinngemäß so etwas in der Art wie: „Wenn Sie auch nur noch ein einziges Mal respektlos mit mir umgehen, dann Gnade Ihnen Gott!“, dabei warf ich zu allem Überfluss im Affekt meinen Schlüsselbund , nein, nicht in seine Richtung, aber mit Karacho auf den Boden.
      Es war wie bei Loriot in der Restaurantszene! „Schmeckts?“, nein, es schmeckte mir nicht mehr.
      Hinterher saß ich fassungslos über mich selbst und in Tränenmeeren aufgelöst in meinem Büro, als mich kurz darauf die Chefsekretärin anrief und zum umgehenden Chefgespräch zitierte. Puuuuuuhhhhh …… das war’s dann wohl, ich kann gleich meine sieben Sachen packen und gehen!
      Mein Chef schloss schnell die Tür hinter mir und fragte dann ob das wirklich wahr sei, was ihm da zugetragen wurde. Als ich bejahte, strahlte er übers ganze Gesicht und sagte sinngemäß: „Herzlichen Glückwunsch! Das wurde nun wirklich Zeit. Keiner hat ihm bisher Grenzen gesetzt und das Küken hat’s gemacht.“
      Noch herrlicher als diese überraschende Begebenheit war aber dieses Wunder:
      Dieser Kollege war – zu meiner grenzenlosen Überraschung – von diesem Tage an -ohne jegliche weitere Klärung des Vorfalls – zurückhaltend und überaus höflich, was ich nicht von ihm kannte, es gab kein Beleidigtsein, vor allem keinerlei Nachtreten, kein „jetzt erst recht“.
      Ich konnte es damals, neu in dieser Erfahrung unterwegs, kaum glauben.
      Im Laufe der Zeit begann er fast so etwas wie sich darum zu bemühen, ein Lächeln und ein freundliches Wort von mir zu bekommen und es war überdeutlich, dass ihm etwas an mir und meiner Meinung lag. Das alles war total authentisch. Wir haben noch viele Jahre sehr respektvoll und wertschätzend miteinander gearbeitet und als ich mich aus der Klinik verabschiedet habe, war es ihm ein Bedürfnis mir einen Extra-Blumenstrauß mit aufrichtiger kleiner Laudatio in mein Büro zu bringen.
      Ich denke noch heute mit großer Dankbarkeit an ihn zurück, hat er mir doch so sehr weitergeholfen in meiner Entwicklung zu mir selbst. Ich hatte durch ihn einen weiteren Weg gefunden, den Spiegel zu verändern. Das alte Bild wurde nicht mehr benö, ein neues Spiegelbild konnte entstehen.
      Um das Ganze wieder in die JETZT-Situation zu übertragen:
      Ich habe durch das Aussprechen meiner Gedanken neulich gespürt, dass meine inneren Zweifel auch damit zu tun hat, dass ich wieder einmal geneigt bin, NEIN zu meinem NEIN zu sagen und mich damit entmachte.
      Ach, was würde ich gerne den Text von Stefan Hiene finden, diesem großartigen spirituellem Querkopf!
      Vor ein, zwei Jahren fand ich seinen diesbezüglichen Beitrag und er hat diese jahrelange Dauerdiskussion in mir in Sekunden beendet. Es liest sich wie eine „Ode an das NEIN“, soooo wunderbar klärend gerade für uns manchmal „spirituell Verbogene“.
      Und um jetzt noch mein (vorläufiges?) Fazit in Worte zu fassen:
      Ein JA transformiert und heilt.
      Ein NEIN tut das ebenso, wenn, ja, wenn, zuvor die innere Arbeit gemacht wurde.
      Und diese innere Arbeit funktioniert nur über ein JA.
      JA, ich erlaube mir, dies so zu fühlen, mich abzugrenzen oder was auch immer.
      Es ist ein JA zu mir und ein JA zu meiner Schöpferkraft und Verantwortung.
      Mitunter eben auch ein JA zu meinem NEIN.
      Und in dem Fall bezeugt dann eben mein NEIN diese Selbstheilung.
      Wie bei dem Coronatest neulich im Krankenhaus. Äußerlich in großer Schwäche mit grotesken Schmerzen sollte ich ambulant vor der OP Blut abnehmen lassen, einen Coronatest machen etc.
      Ich wusste ganz fest in mir, dass nichts und niemand über mich bestimmen kann, also lehnte ich den Nasenabstrich ab. Mein Wunsch wurde durch drei Instanzen abgelehnt und ich schlurfte zur Teststation, unsicher, ob ich das alles in meiner beschissenen Verfassung schaffen würde. Vor der Frau stehend, sagte ich dann, „ich öffne jetzt den Mund und sie können einen Rachenabstrich machen, Sie gehen NICHT in meine Nase, Punkt.“
      Als sie sagte, „ich muss aber“ wiederholte ich den Satz und fügte ein entschlossenes virtuelles „so wahr mir Gott helfe“ hinzu und sah, wie ihre Augen unmittelbar weich wurden und sie nickte.
      Danach verließ ich dann dankbar und tränenüberströmt diese Situation und wusste wieder einmal, ja, ICH BIN mein eigener Souverän, immer und überall.
      Und damit lässt sich mein momentaner Erkenntnisstand beschreiben, denn, wie im Innen, so im Außen, wie im Kleinen, so im Großen.
      Ich für MICH möchte daher „Demonstrationen“ nicht als Proteste im Sinne eines hilflosen und ohnmächtigen Volkes, das gegen die „Obrigkeit“ um seine Rechte kämpfen muss, verstehen, denn dies wären in der Tat sinnlose Veranstaltungen, die das Bestehende nur noch verstärken, sondern für mich bergen „Demonstration“ die Möglichkeit als SOUVERÄN zu verlautbaren/zu demonstrieren, dass keine Macht auf Erden existiert, die etwas gegen meinen Willen tun kann.
      Geht man kämpfend und mit Ohnmacht (die ich in diesem Jahr auch immer und immer wieder verwandeln durfte) ins Feld, stärkt man nur das Abgelehnte, habe ich meine innere Regentenschaft erobert und halte das Zepter als mein eigener Souverän fest in meiner Hand und sage NEIN zu etwas Unerwünschtem und JA zu etwas Gewünschten hat das große Macht.
      Wenn ich mir vorstelle, dass eine komplette Menschheitsfamilie als Götterfunken diese Verlautbarung friedlich gemeinsam in den Himmel spricht: ICH/DU/WIR sind FREIE und SOUVERÄNE Wesen – wäre/ist das doch himmlisch!
      Das Gute für mich ist, es funktioniert auch telepathisch ……
      Dennoch halte ich „Freude schöner Götterfunken ……“ weiterhin fest als Vision aufrecht.

      In diesem Sinne beende ich jetzt meinen langen Tagebucheintrag und danke jedem, der mir vielleicht durch meine mich selbst ordnenden Gedanken gefolgt ist!

      Alles Liebe 💖
      Sabine

      PS: Wie wunderbar, liebe Astrid, dass du dich kraftvoller und besser fühlst!

      PPS: Hah! Wahrscheinlich hätte ich den ganzen obigen Roman auf wenige Zeilen zusammen streichen können, wird mir gerade klar, lach!
      Ein ohnmächtiges JA und ein ohnmächtiges NEIN verstärken den Spiegel!
      Ein ermächtigtes JA und EBENSO ein ermächtigtes NEIN verwandeln ihn!
      Und dies bedeutet, dass ein solches JA und ein solches NEIN als vermeintliche Pole in der Dualität in Wahrheit verschmelzend ein und dasselbe sind!
      Oh, ihr Lieben, verzeiht, falls diese meine Erkenntnisse gerade ein alter Hut für euch sind! Für mich war das Auseinanderdröseln gerade nochmal enorm hilfreich 🙈!

      Liken

    19. Liebe Sabine
      Herzensdank für deinen beeindruckenden Bericht über dein Erlebtes, den ich erst jetzt entdeckt habe.
      Er wirkt noch lange nach!

      Liken

    20. Oh, liebe Rosalila, wie schön, dass du da bist!
      Ich musste heute sowieso andauernd an dich denken, ich schrieb doch vorhin von der „Freude schöner Götterfunken“! Musik = Rosalila ❤️!
      Weißt du noch? Da hat doch meine Oma so herrlich frei lauthals mitten in der Aufführung mitgesungen und du hattest damals eine herrliche Wortschöpfung dafür!
      Damit geh ich jetzt leise singend ins Bett ….. alle Menschen werden Brüder (und Schwestern) ….. hab eine gute Nacht ✨!

      Liken

    21. Ach, Manno, schnell noch ein Storno, das waren ja überhaupt nicht die Götterfunken, das war doch der Gefangenenchor aus Nabucco, den meine liebe Oma da so stimmgewaltig verstärkt hatte …… 🙈

      Liken

    22. Hihi – liebe Sabine, wie könnte ich das vergessen – diese eindrucksvolle Szene ist innerlich gespeichert
      💗💗💗
      💗☀️💗
      💗💗💗

      Liken

    23. Jaaaaaa, und mir isset gezz auch wieder eingefallen, du sprachst von „der Omma mit Pott-ential“ 😂😂😂!

      💞

      Liken

  5. Guten Morgen
    💫☀️💫Happy 11:11💫☀️💫…. so ein zauberhaft kraftvolles Portal …. das erste mal seit 1919 haben wir wieder unseren individuellen Meisterbaustein in dieser Inkarnation gleichmäßig rotierend aktiviert…die vier Richtungen der Kardinalanweisungen und das Symbol der Offenbarung 11:11:2020-22:22-44-8… wir sind auf Kurs…💫💎☀️💎💫
    J.

    Liken

    1. 🌟✨🌟✨ Happy 11:11⁣ 🌟✨⁣🌟

      Aye Aye Commander – Kurs wird beibehalten 😉

      ✨🌟🌟✨🌟✨✨✨✨✨🌟✨
      ✨✨✨🌙🌟✨✨🌟🌟✨🌟✨
      ✨✨✨✨⁣✨🌟🌟✨✨🌟🌟✨
      💃🏃💃🏃💃🏃💃🏃💃🏃💃

      Liken

  6. Hey ihr Lieben….ein kurzes Update…
    … abgesehen davon das das 11er Portal bereits geöffnet ist werden wir heute und die nächsten Tage massiver Tachionenplasmaflutungen ausgesetzt sein ….direkte Quellsignatur der Befreiung in der Frequensignatur….. wir sind zielgerichtet darauf ausgerichtet, ohne Umschweife ohne Abweichung…der Körper wird mit immensen Druck von höchstem Quelllicht geflutet mit Abstand mehr als wir bis gestern je aufnehmen durften- 343fache Sequenzverdoppelung-zusätzlich NM Energien auch schon präsent…. eine Schockartige Phase für den Körper – Zellfusion- …. nötig zur Freisetzung von Ängsten !x-mal verstärkt!💫! ….die Schwingung hoch zu halten ist daher besonders wichtig!!! Der menschliche Geist und seine Ratio wird versuchen in Panik, Zweifel zu fallen die Logik in allem suchen…. BiosphärenKorrespondenz Körperzittern/ schütteln, ekkrine apokrine Drüsen, Schwindel Kopfschmerzen, abwechselnd – Amplitudenspitzenwerte in Hitze und frösteln v. 100 auf 0 …. im freien Fall…in enorm schnellen Wechsel …massive Übelkeit/ en, bizzelnde Extremitäten und Mäandersysteme…. kaum kontrollierbare Erschöpfungszustände der Verkörperung…

    Liebe Grüße und ein Füllhorn voller Mut und vertrauen an euch alle
    J.

    Gefällt 1 Person

    1. Oho – DANKE 💗 LIEBE 💗 JADA 💗
      Ich befinde mich gerade in einer Kältephase – sogar der Bauchraum fühlt sich kalt an.

      Liken

    2. Gibts ja gar nicht, liebe Rosalila!
      Hhhmmm, was für ne Farbe hatte deine Decke nochmal 🤔?
      Irgendwas war da doch mal ……
      Also ich könnte seit Tagen (oder länger) schon, deine Heizdecke sein!
      Die Hitze ist derart andauernd und heftig (und mit Schweißausbrüchen kombiniert), dass ich die ganze Zeit bei euch nachfragen wollte, was das nochmal bedeutet (im Unterschied zum inneren Frost, den ich auch kenne)!?
      Also komm an meinen Sommerbauch und wärm dich ein bisschen auf und dir, liebe Jada, danke ich von Herzen für die wichtigen Erklärungen!
      Alles Liebe für euch 💖
      Sabine

      Liken

    3. Ja quietschblau ist sie – die Heizdecke – liebe Sabine 💗
      Und die magischen Elche sind auch schon wieder im Einsatz.
      Hihi Sommerbauch wärmt Icebowl – welch eine Symbiose 😉

      Liken

    4. Danke fürs Auffrischen meiner Erinnerung, du Liebe!
      Auf qietschblau wär ich nicht mehr gekommen!
      Dass magische Tiere mit im Spiel waren, weiß ich noch!
      Na, dann lass uns mal fein weiter dabei behilflich sein, in die Ausgewogenheit zu kommen!
      Zur Not kann ich auch noch zwei Fellnasen-Ofen ausleihen …….
      💞💞💞 an euch ALLE!
      S.

      Liken

  7. Ihr Lieben,
    irgendwie habe ich das Bedürfnis in die Bord-Küche zu schlurfen und einen Scheit aufs Feuer zu legen.
    Es ist länger schon ein Sein jenseits von Worten und doch schwirren die Buchstaben heute in meinem Inneren und möchten eingefangen, zusammengesetzt und geteilt werden.
    Im vorletzten Newsticker am 7. Oktober schrieb Jada von dem immensen Zelldruck und dem Herauslösen aus dem Wurzel- und Sakralchakra.
    Als ich dies am Meer las, hatte schon ein paar Tage zuvor die „Explosion“ im unteren Rücken stattgefunden und ich ging die Wände hoch vor Qual und Schmerz.
    Ich erzählte davon. Es war noch ein beschwerlicher Weg (und somatisch ist er noch lange nicht vorbei), der Fehldiagnosen und mangelnden Hilfe bis zum 21. Oktober, der Tag an dem ich morgens um 5 Uhr Jadas neuen Newsticker im Postfach fand.
    
    “Viele Erdlinge müssen sich wirklich auf allen Ebenen vielen Herausforderungen stellen und fühlen sich dem Tod näher als dem Leben. Es mag eventuell nicht so aussehen als hättest du noch Kraft, aber SIE WOHNT IN DIR und SCHÄLT FONTÄNENARTIG SCHICHT FÜR SCHICHT an die OBER- AUSSENFLÄCHE.“

    An diesem Tag musste ich morgens um 7 Uhr im Krankenhaus erscheinen und hatte eine Operation am Rücken, da meine LWS-Bandscheibe derart explodiert war, dass ein Massenvorfall den Spinalkanal abgedrückt und verlegt hatte.
    Laut Neurochirurgen ein Bild, das man nur selten im Krankenhaus zu Gesicht bekäme. So viel also wieder einmal von der Gewalt und Macht der Transformation und Evolution, in der wir alle uns befinden ! Das ist wahrlich nichts für Feiglinge 🙈!
    Ab dem Zeitpunkt, als mir der Befund des MRT mitgeteilt wurde, über die Termine bei den Neurochirurgen bis zur dann raschen Aufnahme ins Krankenhaus am 21. Oktober, flammte neben dem Schmerz eine absolut gigantische Panik in mir auf.
    Keine Angst, nein, völlig irrationale Panik war es, „Todeshorror“, wie es unsere Goldquelle in tröstender Begleitung für mich in Worte fasste, tobte nonstop in mir.
    Diese Panikattacken, dauern ja in der Regel, so man sie erlebt, immer nur eine bestimmte Zeit an und ebben dann ab, bei mir jedoch hörten sie zu keiner Zeit auf.
    Das habe ich so nie zuvor erlebt.
    Nachdem ich auch am Dienstagabend als personifizierte Panik in die Nacht gegangen bin, wurde ich nach zwei Stunden Dösen wieder wach – und war aus dem Nichts die absolute Ruhe selbst. Ich konnte es nicht fassen.
    In tiefster Ruhe und innerem Frieden ging ich in meine dunkle Nacht-Küche und fand Jadas Worte im Postfach.
    Ich hatte erst eine Armlänge und nur eine Handvoll Stunden Abstand von meinem persönlichen „Todeshorror“ und doch wusste ich beim Lesen, dass die Kraft tatsächlich noch in mir wohnt und sich wieder herausschälen wird.
    Wie bestätigt ich mich doch durch diesen wunderbaren Beitrag dann fühlte!
    Herzensdank, liebe Jada 💖!
    In dieser neuen Ruhe ließ ich mich ins Krankenhaus bringen und gab mich allem dort einfach hin.
    Viele kleine Wunder der Menschlichkeit durfte ich dann erleben und auch erfahren, dass mein Licht in diesem eng mit drei Menschen besetzten Krankenzimmer wohl offensichtlich trotz meiner äußerst desolaten Verfassung noch so hell leuchtet, dass es anderen Menschen richtig Freude bereitet hat! Was für eine schöne Erfahrung!
    Bei der letzten Visite am potentiellen Entlassungstag hat mich der Neurochirurg, der mich operiert hatte, gefragt, wann ich abgeholt werde. Ich sagte ihm, dass ich meine Familie erst noch verständigen muss.
    Da sagte er: „Wissen Sie was, ich hab jetzt Dienstschluss, ich pack jetzt Ihre sieben Sachen zusammen und bringe Sie dann nach Hause! Ich wohne nämlich ganz in Ihrer Nähe.“ Gesagt, getan – und ich durfte mit warmen Herzen und Dankbarkeit dieses ungewöhnliche Angebot annehmen.

    In der vorletzten Nacht träumte ich davon direkt unter einer gigantischen alten Eiche zu sitzen. Ein Sturm zog auf, wie ich ihn nie zuvor erlebt habe und ich schaute hoch in die Baumstammdicken Äste dieses Baumes.
    Der Sturm knickte sie ab wie Streichhölzer und sie fielen mit ohrenbetäubendem Lärm zu Boden. Ich blieb ganz ruhig an den Baumstamm gelehnt sitzen, in der tiefen Gewissheit, dass mir kein Leid geschehen würde und all diese unzähligen herabfallenden Äste mich nicht erschlagen werden.

    Warum auch immer meine Wirbelsäule diesen gewaltigen Kräften Anfang Oktober nicht stand halten konnte, die grenzenlose Panik und der Horror, der offenbar in meinem System in der Tiefe abgespeichert waren – sie wurden dadurch freigesetzt und hoch gespült.
    So kann ich mich JETZT, wo der äußere Sturm gewaltig an Fahrt aufnimmt und quasi vor der Haustür steht, frei von Todesangst und Panik neu aus- und auf-richten – wenngleich das physische Aufrichten noch immer nicht ohne gewaltige Schmerzen möglich ist!

    Bestimmt hat die eine oder andere Seele hier Ähnliches erlebt und so wollte ich mein Erleben nun einfach gerne mit euch allen teilen.

    Mein Segen geht in alle Himmelsrichtungen zu euch hinaus und meine Liebe ebenso!

    Herzlich 💞
    Sabine

    Liken

    1. Liebste Sabine, oft habe ich an dich gedacht in der letzten Zeit und mich gefragt wie es dir wohl inzwischen geht. Dein Text jetzt ist für mich so dermaßen herzerfrischend und tiefgehend, daß sogar der PC schnieft und seufzt. Hach, endlich geht es bei dir vorwärts, besser kann ichs grad nicht ausdrücken, od. anders vorwärts, leichter, zumindest tendenziell.
      Ich umreicher dich ganz zart und wünsche dir auch weiterhin alles Beste ❤ Küsschen, Hilke

      Liken

    2. Oooooh, ich hab jetzt ein riesengroßes Strahlen im Gesicht 😍, du liebe Hilke!

      Ich freu mich so richtig doll über deine Worte und und die zarte Umreichung nebst Küsschen auch! Wie lieb! Ich danke dir 💗!

      Dass es endlich leichter wird, freudiger, wundersamer hat sich heute fortgesetzt – gerade eben durch deine lieben Worte und zuvor durch eine neue Begegnung, deren Geschichte ich jetzt noch erzählen werde, um vielleicht Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
      Neben dem Wundschmerz habe ich schon im Auffachwachraum nach der OP laut stöhnend über neue Schmerzen gejammert.
      Sie sind ekelhaft und machen den Tag und vor allem die Nacht sehr sehr schwer.
      Es gibt verschiedene Verdachts-Diagnosen, vom Wundschlauch, der einen Nerven geärgert hat, über noch durch den Massenvorfall generell sehr gequetschte und beleidigte Nerven, über ein – durch die Lagerung während der OP – beidseits verkantetes Ileosakralgelenk!
      Da der Chirurg noch nicht mit Spritzen in dem Bereich arbeiten will, hat er mir nun dringend schon jetzt die Aufnahme von Physiotherapie empfohlen, die ich ja eh in ein, zwei Wochen wegen der eigentlichen OP anfangen müsste.
      Keine gestern angerufene Physiotherapie-Praxis hatte auch nur ansatzweise einen Termin in nächster Zeit und ich wurde immer mutloser und verzweifelter angesichts der nicht enden wollenden Schmerzen.
      Da fiel mir eine Klientin ein, die immer von ihrem Physiotherapeuten schwärmte.
      Er ist mittlerweile in Privatpraxis und auf Monate ausgebucht, wie ich heute erfuhr.
      Ich schrieb sie an, auch wenn ich so etwas normalerweise nicht einfach so mache, fragte nach der Adresse und sie antwortete gestern nur:“ich kümmere mich darum.“
      Zwei Stunden später rief der Mensch mich an und bot mir heute seine einstündige Mittagspause zur Behandlung an.
      Dort angekommen machte er sich zunächst vorsichtig ein Bild zu meiner Sicht auf die aktuelle gesamtgesellschaftliche Lage und sagte dann, „nimm ruhig die Maske ab, dann kannst du tiefer atmen und hast nicht noch mehr Spannungen im Rücken bei der Behandlung.“
      Am Ende der Sitzung bedankte sich der Mann für das so schöne Gespräch bei mir und dass ich so verstehend zugehört hatte, hätte ihm so gut getan – und – er weigerte sich allen Ernstes, Geld von mir anzunehmen. Er schenke mir jetzt ein, zwei weitere Sitzungen, bis das Allergröbste gelöst sei, beharrte er und ich dann mit normaler Physiotherapie auf Rezept weitermachen könne!
      Mir kamen sofort die Tränen und ich war völlig sprachlos!

      Können Menschen nicht unglaublich schön sein!!!???!!!

      Hilke, du Schöne und ihr lieben Anderen alle, bevor mich die physischen Schmerzen wieder packen, bade ich schnell noch eine Weile in dieser Leichtigkeit und der tiefen Freude, die mir das Leben geschenkt hat und schick den Freude-Badeschaum an euch alle weiter!

      Von Herzen
      Sabine

      Liken

    3. … unter Traenen faellt mir erstmal nichts ein… nur das Wort Schoenheit schaelt sich raus:SO VIEL SCHOENHEIT!
      Ich komm mir wie ein Bettler vor-sooo reich hast Du mir gerade geschenk!
      DANKE Sabine
      Nicole

      Liken

    4. Du liebe Sabine 💗, soviele kleine Tode bist du gestorben, mit soviel gelebter Liebe beschenkt worden…..ich bin dir zutiefst dankbar für die Bilder, die du in mein Herz gelegt hast.
      Seelenberührung und Badeschaum 💞 🙏

      Liken

    5. BREAKING-News: STOP Unterirrdische übernehmen Jada-Blog! STOP Forderungen nach eigenem Blog werden laut! STOP

      Liken

    6. Meinen aufrichtigen Dank liebe Sabine 💗 für dein Lebenszeichen!
      Gedanklich habe ich mich oft bei dir aufgehalten.
      Möge sich Leid in Freude wandeln!

      Euch allen hier sende ich lichtvolle Herzensgrüße 💗 💖 💜

      … und für heute Abend, wenn die Schleier dünn sind und die Mondin den Weg beleuchtet bin ich schon gespannt was sich so zeigen will.

      Liken

    7. Oh, wie freu ich mich über euch, liebe Birgit und liebe Rosalila 💞!
      Dankeschön!

      Und wie wunderbar, dass du mal wieder ein Lied für uns angemacht hast, Rosalila!
      Nicht Nana, aber Nena diesmal und weißt du was?
      Ich hörte es und habe dazu angefangen, vorsichtig meine Hüften zu bewegen und zwar – ähem, im Badezimmer nach einer Dusche – und gaaaanz sachte angefangen, sie tanzend ein wenig zu befreien! Mein Gang hat bislang nämlich noch extrem hölzerne Züge 🙈!
      Ich machte dann noch mehr Musik an und „tanzte“ (vorsichtig) im Badezimmer mit einem seligen Lächeln im Gesicht! Mein Mädchen – übers Wochenende zu Besuch hier – , schaute mich völlig entgeistert an und staunte nicht schlecht, als sie mich so vorfand!
      Und dann fand ich doch glatt vorhin diesen Zaubersatz aus Jadas Shift und hatte beim mir-selbst-Vorlesen augenblicklich aufsteigende Tränen:

      „An einigen Punkten unseres Lebens müssen wir die Lichtbrücke innerlich tanzen (….)“

      Ich mach das ab jetzt „einfach“.
      Ich tanze.
      „Innerlich“ sowieso, doch auch das „äußerliche“ Tanzen hat mir heute Magie gebracht.
      Diese Vollmondin hatte so einige Geschenke im Gepäck.
      Uij, vielleicht kann ich das ja irgendwann in Worte fassen ….

      Wer weiß, vielleicht schließen sich ja noch Einige hier an und wir machen einen Tanztee 💃🕺 auf, bis wir auf der neuen Erde angelangt sind!?!

      Eine behütete Nacht für uns alle überall auf dem Erdball 🌓✨
      Sabine

      Liken

    8. Oh das freut mich liebe Sabine 💗, dass dich der Nena’sche Lichtstrahl erREICHt hat.
      Als ich Jadas Worte „die Lichtbrücke innerlich tanzen …“ las, sah ich vor meinem inneren Auge sogleich einen zunächst weißen, später regenbogenfarbenen Lichtstrahl in harmonischen Moves sich nach oben bewegen.
      Also wenn es mit dem Hüftschwung extern nicht so klappt, innerlich haben wir ihn wie eh und je drauf 🙂

      Herzgrüße euch ALLen
      von der Rosalila🌹

      Liken

    1. Ihr Lieben… nur nochmal kurz(oder auch lang) eine Umarmung und viel Liebe an Euch.Ich hoer gerade die Schwingen eines Kolibries im Garten=unsere Ahnen rufen🎼!

      … und Dir liebe Sabine nochmal Vielen Dank fuer die tonnenweisen Verschickungen-und ja, unsere Telepathie funktioniert! 😁
      Ich habe mich riesig ueber Dei e Nachricht gefreut.
      💮Nicole

      Liken

    2. Liebe Nicole,

      was genau verstehst du unter: …unsere Ahnen rufen! (Nur so zur Aufklärung, bevor meine Frau und ich uns noch länger die Hirne wund diskutieren! 😉

      Was für ein Tag, ich hatte gefühlt eiskalte Füße (obwohl die warm waren), so als ob ich auf einem Eisblock stehen täte. Und mein Traumerleben wird immer intensiver. Vielleicht geht es anderen ja auch so.

      Liken

    3. Liebe Thomas,
      die besten Fragen sind aus meiner Erfahrung immer die’einfachsten‘.
      Fangen wir beim Kolibri an:er ist ein Vogel der rueckwaerts fliegen kann;
      ausserdem hat er in Proporción ein sehr grosse HERZ, um seine energetische Aktivitaet zu erfuellen. Um Dich absolut mit seinem Segen/Freude zu erfuellen, dreht er sich manchmal so geschickt in einem praeziser ‚Sonneneinflusswinkel‘ zu Dir, dass Du sein spektakulaeres Kehlenkleid erhaschen kannst… sooo klare und machtvolle Farbenexplosion…

      All dies ist ein synchrones Werk, dass Dich in Dein eigenes Sein mit speziell dieser Qualitaet transportiert. Deine Koerperfelder sind so ausgerichtet, dass bestimmte Erinnerungen Dich zu Deinem vollen Potential fuehren. Die nahestehensten sind die Erinnerungen unserer Ahnen. (unsere Koerper hat sichtbar Spuren von Erinnerungsvermoegen: die Augen von Oma, Nase-Opa, Mund Ururoma… usw.)
      und das geht sooo viel tiefer, dass eine Konversation entsteht.Das ist Dein Einstieg in Dein Mysterium🎼🎶🎵🎶und dem Deiner Frau…und dem Mysterium von uns Allen.
      Gerade ist ein Kolibri – para im Garten😁-
      schoene Reise
      Nicole

      Gefällt 1 Person

    4. Oh, liebe Nicole, deine Beschreibung sinkt ganz tief in mich ein….wie ein sanfter Flügelschlag. Die Bedeutung und der Dienst des Kolibri waren mir bis dato noch gar nicht bekannt. Wunderschön. 🌸
      Danke auch an Thomas für die Frage!

      Ganz liebe Grüße, Birgit

      Gefällt 1 Person

    5. Liebe Nicole,

      vielen lieben Dank für die Aufklärung. Da habe ich jetzt aber total daneben gelegen. 😊

      Liken

    6. …. Thomas, nur aus Neugierde:“… was glaubtest Du und Deine Frau?“

      Liebe Rosalía und liebe Birgit, viele Dank fuer Eure Weisen 🎶und Feed Backs… ich umarme Euch alle voller Freude!
      Nicole

      Gefällt 1 Person

    7. Liebe Nicole.

      meine Frau tendiert wohl eher in deine Richtung. Wir haben immer sehr angeregte Diskussionen. Ich selbst habe mal vor Jahren schon etwas gelesen, weiß leider nicht mehr wo, zumal viele ähnliches sagen, ohne aber so weit zu gehen. Dennoch denke ich, der Autor hat den Nagel auf den Kopf getroffen.

      Er sagt so ungefähr, das aufgrund der immer weiter ansteigenden Strahlung sowohl von unten (also der Erde: Tschernobyl, Fukushima – aber auch natürliche Radioaktivität etc.) und von Oben, also aus dem Kosmos, die Schere immer schneller zuklappen würde. Wenn sie sich schließ oder kurz davor, würden die Menschen wieder hellsichtig werden, strahlungsbedingt. Das würde aber mehrere Effekte haben, unter anderem, das wir uns gegenseitig nicht mehr anlügen können, weil jeder aufgrund seiner Hellsichtigkeit sofort sieht, woran er mit seinen Mitmenschen ist (Thema Wahrhaftigkeit). So wie das im Geisterreich nun mal der Fall ist. Jede Lüge wird sofort offenbar. Zum andern hieße das laut dem Autor, das unsere Ahnen uns nicht mehr länger verborgen bleiben, sozusagen mitten unter uns treten werden, weil der Schleier zwischen den „Welten“ auf Grund der Hellsicht wegfällt. Was das für die heutige Menschheit bedeuten dürfte – na ja, zumindest mal das Ende von allem, was wir kennen…

      Soweit das, woran ich mich noch erinnern kann. Wie gesagt, es ist Jahre her. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, die Schere ist kurz vorm zusammenklappen – und das wird Schlagartig geschehen. Es wird kommen wie der Dieb in der Nacht. Das hatte mich auch an deiner Aussage so aufmerken lassen.

      Liebe Grüßerüße nach dort, wo Kolibris umher schwirren,

      Thomas

      Liken

    8. Lieber Thomas,
      DANKE fuer Deine Sichtweise… sehr interesant und absoluta nicht widerspruechlich zur Grundessenz:das Unsichtbare meldet sich zu Wort, WO und wie-dafuer duerfen wir Feingefuehl entwickeln.
      … ach ja, auch mein Korrektor laesst mal wieder gruessen😅 nutzt er meine Gutmuetigkeit aus?🤔

      Nicole🎶

      Gefällt 1 Person

    9. … eine Stimme voller Vogelgesang, Minnie Ripperton,“ lovin’you“

      Hier fehlt einer von Rosalías
      Tapeten, so fein gewebt!

      Nicole🕊️

      Liken

  8. Montag, 12. Oktober 2020

    https://radiantlyhappy.blogspot.com/

    UNSER GOTT-SELBST: MEINE FRÜHERE STILLE

    VIDEO (empfohlen)

    MEINE GELIEBTEN,

    Es gibt keine wahre Stille außer mir selbst. Ich Bin die Quelle, Meine Stille ist vor der Stille des Geistes. Meine Stille ist vor dem Konstrukt des „JETZT“, einem Versuch, den Geist vorübergehend zur Ruhe zu bringen.

    Ich bringe den Verstand nicht zum Schweigen. Ich Bin ganz und gar vor dem Verstand. Und selbst wenn das Spiel des Geistes weitergeht, existiert meine Stille vor diesem Spiel. Fühle DAS!

    Alles, was sich auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bezieht, gehört in den Bereich des Verstandes, wobei sich das so genannte „Jetzt“ auf den gegenwärtigen Augenblick bezieht, in dem Sie sich selbst manipulieren, um Ihre Gedanken anzuhalten.

    Der Verstand hat viele Formen und Orte. Er kann so dünn erscheinen – wie ein durchsichtiger Schleier vor Meiner Gegenwart -, dass ich durch den getäuschten Verstand mit dem Schleier des Verstandes verwechselt werden könnte. Und Sie denken, dass Ich es bin, aber was Sie sehen, ist nur der Verstand. Es ist wie der Versuch, ein kleines Netz über das Unendliche zu werfen, um es einzufangen, oder ein Glas, durch das man sieht, mit Meiner unendlichen Wirklichkeit selbst zu verwechseln.

    Ich bin jenseits all dessen. Meine Stille ist ewig, sie hat nichts mit der Idee des „Jetzt“ zu tun und erfordert das Verstehen und die Hingabe der Ich-Persönlichkeit, jener illusionären Konstruktion, mit der Sie sich auf Zeit und Raum beziehen, indem Sie in diesem Koordinatensystem leben.

    Sie glauben, dass Sie einfach mit einem Gedanken begreifen können, wer ich bin. Du machst eine kleine Momentaufnahme deines eigenen Geistes in Meine Richtung und erschaffst Mich dadurch in deiner eigenen Vorstellung und glaubst, dass Ich in eine deiner Gedankenkisten gestopft werden kann, um von deinem Willen kontrolliert und gehandhabt zu werden. Als ob Sie Mir überlegen wären.

    Meine Geliebten, ihr seid durch eure eigene egoistische Ignoranz in die Irre geführt worden, erwürgt durch falsche Indoktrinationen von denen, die hier sind, um euch zu kontrollieren, damit ihr eure Göttlichkeit vergesst. Ihr seid nicht von wahren Weisheitslehrern erzogen worden, sondern von gottverlassenen Kräften, die den glorreichen Menschlich-Göttlichen Geist, Das bin Ich, von der Wahrheit ablenken wollten, um euer gottgegebenes strahlendes Bewusstsein und eure gottgegebene Kraft wegzunehmen, so dass nichts als eine erbärmliche Vorstellung von nur Fleisch und Knochen und ein wenig verdunkelter Verstand übrig blieb, um ein wenig in dem trostlosen Zustand des von falschem Licht erleuchteten Sterblichenreichs zu navigieren.

    Geliebte, wacht auf zu Mir! Es muss eine vollständige Umerziehung stattfinden, mit dem Verständnis, dass euer Ego ein Phantom vor der Wirklichkeit eures Gott-Selbst ist, das Ich ist. Euer kleines Phantom-Ich stellt sich vor, der Herr über Mich und das Universum zu sein, gemäß dem Willen und Glauben der verdunkelten Ideen.

    Aber Ich Bin kein Schema von dünnen und blassen Gedanken. Ich Bin die Macht des Universums und all seiner Realitäten, die in Mir auftauchen. Du bist dieses Universum, aber nur, wenn du die Natur deines kleinen Ego – Idee verstehst und sie der Großen Substanz, der Göttlichen Quellkraft, die Ich bin, übergibst. Das heißt: wenn Sie die große Fata Morgana aufgeben, um sich dem Wirklichen hinzugeben.

    Du gibst dich hin, indem du all den Unsinn deiner Schattenwelt und die tief verwurzelte Identifikation mit ihr reinigst, um dem Wunder und der Herrlichkeit Meiner aufgehenden Morgensonne Platz zu machen, die über alle Fehler und Begrenzungen hinaus aufsteigt und strahlt.

    Ich bin deine wahre Heimat. Meine Stille ist kein lahmes und totes „Jetzt“, leer und einfach nichts. Meine Stille ist die lebendige Kraftquelle des Ewigen. Ich bin transzendentales Licht und das göttliche Bewusstsein der grenzenlosen Energie. Aber Sie müssen es zulassen, dass Ihre falschen Vorstellungen über sich selbst verblassen, um sie in Ihrem tiefen Herzen zu erkennen.

    Wenn Ihr Geist und Ihr Körper gereinigt sind, arbeite Ich in Meiner Ewigen Liebe und Ausstrahlung durch sie hindurch, um Mich in menschlicher Gestalt zu zeigen. Dies ist Ihre letztendliche Bestimmung, dies ist die Bestimmung der Menschheit.

    Ihr habt euch lächerlich gemacht und zugelassen, dass ihr euch in eine absurde Version von Mir selbst verwandelt habt.

    Eure Wahrheit und Macht liegt nicht in eurem von Mir getrennten Ich-Gedanken, sondern in Mir Selbst. Doch ist es nur eure Ich-Vorstellung, die sich Macht, Größe, Kraft und Herrlichkeit vorstellt. Tag und Nacht magst du darum ringen, der Welt zu beweisen, wer du als solcher bist, aber es ist fruchtlos gewesen. Selbst die Schattenmächte der Könige und Königinnen endeten spätestens mit ihrem Tod in den Reichen der Sterblichen, wenn nicht schon früher, weil andere versuchten, noch mächtiger zu sein.

    Meine göttliche Liebeskraft ist unsterblich, sie kennt den Tod nicht. Finden Sie heraus, dass Sie unsterblich sind, nie geboren wurden und nie in der Phantomwelt der Phantasie des getrennten Ichs gestorben sind, in den Welten der Sterblichen große Taten vollbringen und Ihre sterbliche Kraft immer weiter zu imaginären Höhepunkten anstacheln.

    Geliebte, versteht, dass es eine Traumwelt ist, die ihr für real haltet. Es gibt kein wahres Glück in den ständig verblassenden Schatten, die von der strahlenden Ewigkeit Meines Seins herabhängen.

    Warum nicht nach Hause kommen? Warum nicht das wahre Glück werden und Liebe als Ihre wahre Natur sein?

    Wenn dies für Sie ein KOAN zu sein scheint, haben Sie den ersten Schritt getan, denn Sie können nicht darüber nachdenken, wer ich bin – wer ist, was Sie sind und immer gewesen sind.

    Die schrecklichen Kämpfe der heutigen Zeit sind da, um Sie dazu zu bringen, tiefer zu gehen und ernsthaft zu erforschen, wer Sie wirklich sind. Was Du bist, ist vor der sogar noch aufgestiegenen Welt, von der Du glaubst, sie würde Dich in der Zukunft vor dem schrecklichen Leiden als imaginierte Ich-Persönlichkeit retten, selbst eine solche mit „guten“ Absichten. Solange Sie in den dualen Realitäten bleiben, wird es immer gute und schlechte Zeiten geben. Denn das liegt in der Natur dieser Welt.

    „“Denken Sie daran: Es hat auf Ihrer Erde hoch entwickelte Zivilisationen gegeben, und sie sind alle verschwunden, um Platz für die dunkle Seite der Medaille zu machen.““

    Warum nicht für immer nach Hause kommen! – wenn Sie des Leidens und des Geborenwerdens und Sterbens in den Schattenwelten des Regenbogens müde sind.

    In Meinem ungeteilten strahlenden Licht der Einheit seid ihr todeslos, und kein Regenbogen und keine bedingten Welten erscheinen jemals. strahle Ich Meine Ausstrahlung in die sterbenden Schattenwelten. So dass Du Meine Wahre Stille findest.

    Ich bin Dein Gott-Selbst, das göttliche Selbst aller Wesen und Welten.
    Von Ute übermittelte Botschaft

    Gefällt 1 Person

    1. Genau das, was ich schon seit langem sage! nicht, das mir wer zuhört. außer Schlangen, Spinnen, und Skorpionen vielleicht, als sei ich die Stimme des Rufers in der Wüste. 😁

      Erst unlängst geschrieben:

      Nur keine Sorge, am Ende gewinnt „Gott“ – immer!

      Thomas

      Liken

    2. Bevor ich das ganz vergesse: An dieser Stelle vielen Dank an Sonja Giampa für Bild und Spruch! ❤❤❤

      Liken

    3. ja am Ende gewinnt immer Gott 🙂 ………… es wäre sehr schön wenn das Leben nicht als Kampf zwischen Gott und Gott 😉 gesehen wird.
      Es ist kein Kampf, kein Krieg, es gibt kein Gewinnen, es ist ein Spiel, das Spiel des Lebens, nicht mehr und nicht weniger, es gibt keinen Gewinner, keine Verlierer, keinen Kampf, das ist eine Illusion des Egos, eine fatale Illusion, die sich in den Köpfen der Menschen sosehr verfestigt hat, das sie glauben sie würden in einer Welt des Kampfes leben und was noch schlimmer ist, sie glauben sie müssten kämpfen und genau in dieser Welt der Sieger und Verlierer leben wir jetzt.

      Es würde schon helfen wenn spirituelle geistige Menschen die Wahrheit sehen würden und nicht in dieser Illusion des Krieges verhaften bleiben, jeder Einzelne der die Wahrheit, die Illusion erkennt, hat sein Lebenszweck erfüllt und das Kollektiv mit seinem erleuchteten Licht wieder ein Stück mehr erhellt.

      Liken

    4. Es reicht nicht, die „Wahrheit“ sehen zu wollen, man muss schon Wahrhaftig sein!
      Es reicht nicht, einen Anspruch zu haben (spirituell leben z.B.), man muss ihn auch leben!
      Es reicht nicht, etwas „nicht“ zu wollen, denn dann manifestiert man das Bild dessen, was man ja eigentlich NICHT will. Man muss schon ein Bild entwerfen, in dem all das, was man nicht will, nicht vorkommt sondern ausschließlich das, was man will, wobei man sich schon Gedanken darum machen sollte, was man will und nicht, was man nicht will. Also auch hier wieder: Handeln!
      Entscheidend ist immer das Handeln, nicht das Wolkenkuckucksheim-Luftschlösser bauen.

      „Viele werden kommen und sagen: „Ich bin es!“ Glaubet ihnen nicht. Nicht an ihren Worten sollt ihr sie erkennen sondern an ihren Taten!“ So in etwa…

      Und ja – es ist ein ständiger Kampf: Gegen das eigene Ego, gegen das Offensichtliche, gegen all das, was einen ständig wieder herunter zu ziehen versucht. Wobei Kampf nicht „Krieg“ heißt sondern ein sich überwinden müssen, ein immer wiederkehrendes „die eigene Bequemzone“ verlassen müssen.

      Ok, „Gott“ braucht nicht gewinnen, nicht in sich. Er ist Alles, Anfang und Ende in einem. Aber rein menschlich: Ist es nicht beruhigend für umher-irrende Menschen zu wissen, das der Kampf nicht vergeblich ist? Das man keine Angst haben muss? Das „Gott“ am Ende, welches nun mal zu 3D gehört, siegen wird und siehe: Alles IST gut, das heißt in perfekter Harmonie und bester Ordnung?

      Liken

    5. Hallo Thomas, ja das stimmt alles was du sagst, obwohl eine Entscheidung muss dann doch getroffen werden, will ich die Wahrheit sehen, wahrhaftig sein , werden oder will ich den Kampf.

      Umherirrende Menschen, 🙂 mhh…… wen meinst du da?

      Liken

    6. …………..Ist es nicht beruhigend für umher-irrende Menschen zu wissen, das der Kampf nicht vergeblich ist? Das man keine Angst haben muss? Das „Gott“ am Ende, welches nun mal zu 3D gehört, siegen wird und siehe: Alles IST gut, das heißt in perfekter Harmonie und bester Ordnung?……………

      „Gott“ also das Licht, siegt nicht, denn du bist ja das Licht, das muss nur realisiert und erlebt werden, erst dann ist es das Ende und das gilt für jeden Einzelnen, jeder selbst muss siegen, muss erleben das es nur das Licht gibt und erst dann ist das Ende für diesen Menschen in 3 D erreicht, obwohl das dann keine Rolle mehr spielt.

      Ein anderes Ende gibt es nicht, jeder geht diesen Weg, auch die umherirrenden Menschen. 🙂

      Jesus ist diesen Weg gegangen und alle aufgestiegenen Meister ebenso, Heilige oder wie immer man sie nennt, sind alle diesen Weg gegangen, es gibt keinen anderen Weg, ja und all diese Menschen haben aufgerufen ihnen zu folgen und ebenfalls diesen Weg zu gehen, den einzigen Weg.

      Liken

    7. Ist dir langweilig? Nach so langer Zeit nachkarten? Das entartet zur pharisäerhaften Rechthaberei! Bist du sicher, den richtigen Weg zu gehen?

      Pass auf dich auf!

      Liken

    8. Ist dir langweilig? …………… eben nicht,

      Nach so langer Zeit nachkarten? …………… weil mir nicht langweilig war!

      Das entartet zur pharisäerhaften Rechthaberei! ……………. erklär mir bitte deine Gedanken zu diesem Satz, ich verstehe ihn nicht.

      Bist du sicher, den richtigen Weg zu gehen? Pass auf dich auf……………welchen Weg meinst du?, den ich nicht richtig gehe? und bei dem ich auf mich aufpassen soll??????

      Liken

  9. WOW! Jada ist mit dem Jet-Besen durchgefegt! 😀 Hat ja ordentlich geräumt!

    Und damit wäre ich beim Thema:

    Liebe Jada, große Bitte! Irgendwie vermisse ich auf deiner Facebook-Seite den Freundschafts-Button, ich würde mich dort aber sooooooooooo gerne an den Diskussionen beteiligen. Wäre es dir möglich, bei im Profil mir eine Freundschafta-Antrag (oder wie auch immer das heißt) zu stellen.

    Das wäre echt lieb!

    Thomas

    Link bei mir im WP-Profil! 🙂

    Liken

  10. Wie schoen ist es die wunderbare Verbindungen hier zu spueren.

    Sabine, ich bin genauso wie Br(ue) ke
    sehr bewegt von Deiner tief schwingenden Wahrhaftigkeit, dass zeugt fuer Deine enorm hohe Schwingungfrequenz(Hermes’Gesetze:keine Energie geht verloren-die Intensitaet in eine Richtung igualisiert die Intensitaet in die andere…) Krishnamurti faellt mir nur ein-so ein faszinierender freier Geist – und Zeit sei es Lebens so immense Schmerzen… Goethe ist auch eine Eingebung und so viele andere bewunderswerte Menschen. Eins ist mir aber gewiss, dass ich gerade von DIR, Sabine und Meisterin, so viel gelernt habe. Ich danke Dir vom Herzen!
    Deiner Aufrichtigkeit folgend
    Nicole

    Liken

    1. Du liebe Nicole,

      ich bewege deine Worte seit dem ersten Lesen in meinem Herzen und sicher hat dich mein tiefer Dank – und noch viel mehr als dieser – über den Äther schon erreicht ……
      Du ahnst nicht, wie sehr mir deine Worte in meiner so verletzlichen und vermeintlich schwachen Situation geholfen haben, mich zu erinnern und wieder und erneut und noch viel tiefer zu verstehen ……

      „Keine Energie geht verloren.“

      Dieses tiefere Verständnis erlaubt mir noch mehr in die Hingabe und in die Annahme dieses entsetzlichen Schmerzes zu gehen. Denn mit dem tieferen Verständnis wird mein gerade kippendes Vertrauen in die Richtigkeit meiner Prozesse so wunderbar gefestigt …..

      „Keine Energie geht verloren“.

      Mein Schmerz ist richtig jetzt. Es kann ja gar nicht anders sein. Und die Angst und Qual, die er mir macht, die umarme ich nochmal liebevoller.
      Und ich weiß darum, dass „die andere Richtung“, die andere Seite des Schmerzes, meine unbändige leuchtende Liebes- und Lebensfreude ist. Und nicht nur das, da ist noch so viel mehr ……

      ICH BIN richtig. Immer, in jedem „Zustand“, zu jeder Zeit.
      ICH BIN und – wiiiiiieeee wunderbar – WIR SIND ……
      ewiglich verbunden in Liebe und diese schick ich tonnenweise zu dir nach México, liebe Nicole 💗!
      Hab so herzlichen Dank 🙏🏻!
      Sabine

      Liken

  11. Ich würde euch alle ja gerne mit meinem aktuellen Werk beehren, weiß aber nicht, wie man so etwas hier verlinkt. Destowegen für jeden den es interessiert hier ganz plump der Link:

    https://www.deviantart.com/masterofankh/art/Universal-Language-857416586

    Why that? Dieses Bild entstand kurz bevor ich Jadas aktuellen Newsticker lesen durfte. Eigentlich, von den ganzen schon üblichen Wehwehchen war Gestern ein guter, energiereicher Tag. Fast schon zu viel davon. Nachdem ich stundenlang an diesem Bild gebastelt hatte und eigentlich einen ganz anderen Titel in der Pipline hatte, kam mir beim Hochladen auf DeviantArt wie eine Eingebung der jetzige Titel in den Sinn: Universal Language! LIEBE! Das versteht wirklich jeder – denke ich mal.

    In diesem Sinne LIEBE für euch alle! Ganz viel davon! Ist kostenfrei und Null-Punkt-Energetisch! 🙂

    Thomas

    Liken

  12. Liebe Elke,

    mein Herz ist so voll, dass ich Dir heute einmal von ganzen Herzen Danke sagen möchte.

    Danke liebe Elke, dass ich mit Dir die Freude und Entstehung meines Buches, meines Lebenstraumes, teilen darf. Und nicht nur das. Du lachst und weinst mit mir. Du nimmst Anteil an meinem Leben. Du urteilst nicht. Du steckst mich in keine Schublade. Bei Dir fühle ich mich angenommen, wie ich bin. Und Du hast nicht nur ein riesengroßes Herz für mich, liebe Elke, Du schenkst es so liebevoll, aufmerksam und ehrenamtlich so vielen Menschen.

    Es beührt mich, dass wir den gleichen Heimatplaneten haben. Ich bin meiner/unserer himmlischen Führung so dankbar, dass ich Dir als wunderbare Herzensfreundin in meinem Leben begegnen darf. Danke, dass Du für mich da bist, liebe Elke.

    Alles Liebe,
    Heidi

    Liken

    1. Liebe Heidi,
      ich freue mich riesig über Deine so liebevollen Worte und finde es großartig, dass Du Dir und Deiner Bestimmung so echt und authentisch folgst. Es gehört Mut und Stärke dazu sich selbst treu zu bleiben.
      Du wiederum gibst mir Impulse, Gefühle über Bilder in die Sichtbarkeit zu bringen. Zeichnen ist für mich Meditation und in Verbindung mit meiner Seele zu sein. Alles das, was Du schreibst und ich zeichne, ist Liebe in Aktion und kann fließen.

      Danke, dass Du meinen Tag heute so schön gemacht hast und ich sehe gerade, die heutige 8 ist das Ewigkeitszeichen.

      Viel Liebe von Elke

      Liken

  13. Ihr Lieben
    Ich empfehle Euch nochmal die schoene Einleitung zur Boardkueche zu lesen🎶!

    Mit sonnigen Gruessen(nach gerade durchgestandenen heftigsten Stuermen und viel Liebe
    Nicole

    Liken

  14. Die Spinne ist die Weberin der Zeit – sie webt den Schicksalsfaden und es liegt an Dir Dich Deiner Bestimmung zu entsinnen, damit Du auf den Lauffäden im Leben vorwärts kommst, und nicht auf den klebrigen Fäden hängen bleibst.

    Die Spinne als Krafttier ruft Dich auf, Dich Deiner Kreativität, Deiner weiblichen Schöpferkraft und Deiner Lebensaufgabe zu besinnen. Bist Du in einem Gedankennetz verstrickt, lähmen Dich alte Muster oder Abhängigkeiten, so fordert Dich die Spinne auf, die volle Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen, damit Du Deinen Traum wachtanzen kannst. Bedingt durch ihren Biss und das tötliche Gift, das manchen Spinnenarten eigen ist, ladet sie Dich ein, alle Opfergebaren gehen zu lassen und im Hier und Jetzt aktiv Dein Leben zu leben. Denn nur durch das Wachrütteln – das Ziehen/Erschüttern und Vibrieren unseres vermeintlich sicheren Netzes, kann Wachstum und Weiterentwicklung passieren. Die Spinne fordert Dich auf, hinzuschauen, um die Zusammenhänge zu erkennen und daraus ergebend die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.Vertraue dieser weisen Seelenführerin und nimm Dein Schicksal in die Hand, indem Du Deine Bestimmung lebst.

    Mein Lungenmonster ist ein sehr liebensverter Minotaurus.

    Frag doch DEINE Spinne, vas sie dir konkret mitteilen möchte.

    Lunge: Geringschätzung und Hohn, Arroganz und Verachtung, Intoleranz und Hochmut Respekt und Achtung, Demut und Toleranz… alle Themen sind liebensvert!!!

    Das fiel mir dazu ein…. vlt. kannst du vas mit anfangen.

    Ja und es geht mir ähnlich besonders besch…..

    Gefällt 1 Person

  15. Ihr lieben Weggefährten – es tut sooooo gut von euch zu hören in diesen bewegten Zeiten.
    ☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️
    ☁️☁️💗💗☁️💗💗☁️☁️
    ☁️💗💗💗💗💗💗💗☁️
    ☁️💗💗💗💗💗💗💗☁️
    ☁️💗💗💗💗💗💗💗☁
    ☁️☁️💗💗💗💗💗☁️☁️
    ☁️☁️☁️💗💗💗☁️☁️☁️
    ☁️☁️☁️☁️💗☁️☁️☁️☁️
    ☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️
    Herzliche Grüße von
    Rosalila

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: