Und wieder geht es vielen von euch in der dunklen Nacht der kollektiven Seele Grottenschlecht. Deshalb ein kleiner Leitfaden um deine Erinnerung aufzurütteln.

Mit dem Wechsel in das Monat 10 bewegen wir uns sehr nah an der Nullpunktenergie und verankern damit höhere Oktaven der Quellcodierung.  Durch unsere Bereitschaft, bewusst oder unbewusst, öffnen damit eine Menge Blöcke emotionaler Traumata. All das geschieht mit Feuerenergie um auf unserer Ebene der DNA die Souveränität der galaktischen DNA freizulegen /aktivieren.

Es geht darum die Kordeln, die seit unserer Geburt in dieser Welt geknüpft wurden zu lösen. All diese Verknotungen thematisieren sich im unteren Bereich der Physis, dem Zelldatenspeicher der Verkörperung samt Lektionen und Lehrinhalten,  dem Wurzel und Sakral Chakra, dadurch entsteht in deiner gesamten Verkörperung immenser Druck.

Der menschlich/kollektive Aspekt fällt bis zum Zenit ( 13/10 wenn Mars so brilliert wie erst in 35 Jahren wieder) in Dramen vielschichtiger Art.

Die Himmelsbühne befeuert seit  Freitag dem 2/10  Archetypische Veränderungen und Durchbrüche damit sich unser neuer Charakter aufbauen lässt.

Den Beginn der Arbeitsreichen Transformativen Phase zeichnete das Stelldichein von Mondin und Mars  orchestriert von Saturn was  wiederum das Januar Stellium aufgreift um Ballast von Zeit und Ordnung für Realität zu beseitigen. Merkur unterstützt in der linken Hirnsphäre die Selbstanalyse, die Art und Weise wie wir mit allen Aspekten  unseres derzeitigen Lebens umgehen/agieren. Uranus  befeuert Störung und Lösung.

Während wir die alten Templates  und Dynamiken der 3. Abmessung verlassen, knacken wir  die trennende Membrane von Innen nach Außen, encodieren alle alten Codierungen damit die 5. Vibrationsfrequenz in dieser Verkörperung, die multidimensionale galaktische DNA- dein Avatar- hervortreten kann.  

Eine extreme der Energie der Perspektivenverschiebung die jeder Erdling  fühlen kann.

Was den Oktober von den anderen Monaten des Jahres  deutlich unterscheidet ist, dass die Veränderung in einer Tiefe des Inneren stattfindet, die wir bis jetzt noch nicht gekannt oder gewöhnt sind.  Die Strömung im Fluss, des Panta Rhei ist schneller.

Du kannst nicht umkehren aber du kannst festlegen wie, ob du positiv oder negativ diese Stromschnellen reitest.

Es ist Zeit  alles was dir erzählt wurde, was du dir selbst geschaffen hast, erneut zu prüfen um die falsche Befüllung deines Körpers zu leeren.

Und ja, da ist auch die  Angst mit ihrem riesigen Spektrum die auftaucht wenn sich bestimmte Situationen ergeben. Ängste und Blöcke die wir automatisch abschalten wollen um nicht zu tief  mit der bereits encodierten Realität darüber nachdenken zu wollen. 

Mach dir bewusst, du fütterst dieses Programm, dein Programm selbst schon sehr lange. Nur das menschlich kreierte Ego will sich verstecken, weglaufen vor dieser Wunde.

Dennoch ist das große triggern der Emotionen , der Erinnerungen so notwendig wie noch nie zuvor um genau jetzt auszuspülen.

Das triggern durch Emotionen und Erinnerungen schiebt uns genau in die Richtung deren Antwort Angst ist, versetzt unser gesamtes System automatisch wieder in kumulierte Dichte der Verkörperung.

Auch eine Wahrheit ist, dass wir diese Ängste während des Feuertachionenzustrom 1000fach intensiver fühlen als bisher, da auch die kollektive Qualia des Feldes  mit einer Menge schockierender oder überraschender Nachrichten, Muster und Programmierungen durch uns  hindurchfegt. Eine Flutung unseres Systems zur Aufdeckung des Verborgenen um Änderungen vorzunehmen-  Handlung, Art und Weise auf Herzebene.

Aber erinnere dich,  es gibt da diese eine Millisekunde die wichtig ist.

Die Sekunde der Entscheidung deinem üblichen  Prozess nicht zu folgen, sondern deinem Herzen die Energie übernehmen zu lassen, was hinter dieser Wunde, dem Block der Angst steckt.

Indem Moment wo dein Herz öffnet transzendiert eine große innere verkapselte Schicht und du bemerkst die Angst in irgendeiner Art verletzt zu werden war das was dich abhält vorwärts zu schreiten.

Souveränität erfordert eine Neugestaltung sich unseren Ängsten und Enttäuschungen, ihrer Lähmungen und Unentschlossenheit, die wir sowohl uns selbst und nach außen in/als Erwartung transferieren, entgegen zu stellen.  Toxizität die uns von innen heraus vergiftet und es schwer zulässt, während das Adrenalin den Körper flutet, uns zentriert zu halten und noch schwerer inspirierend im Moment nach vorwärts gerichtet zu sein.

Nichts von dem was uns bisher die letzten 13.000 Jahre ausmachte kann in den Kreislauf des neuen Systems mitgenommen werden – die Aufforderungen werden tiefer und vielfach hyperbeschleunigt so nahe am Nullpunkt.

Die Dinge sind nicht das was sie scheinen, was wir dachten, was wir über sie wissen, verändere die Perspektive um die Verbindungen hinter der Kulisse und ihre exponentielle Ausdehnung zu betrachten.

All das geschehen rund um den Erdball, die soziale Distanz ist nicht da um auf etwas zu warten, sondern uns aktiv auf die Kultivierung der größeren Verbindung der Einheit mit- und zueinander , der vollen Aktivierung der Souveränität vorzubereiten.

Wegen deiner Disziplin bist du da angekommen wo du jetzt bist. Disziplin definieren wir als schweres  Wort, aber tatsächlich verpflichtet Disziplin sich nur die höchste Version deines Selbst herauszuschälen.

Deine nächsten Beteiligungen erfordert die Veredelung deiner inneren Stärke außerhalb jeglicher Komfortzone.

Wachsende Spannungen die alle die kollektive Alchemie beeinflussen.

Niemand  außerhalb dir Selbst kann dich lehren aufzuwachen, die Transmutation zum Avatar geschehen zu lassen. Du wächst, wandelst und räumst nur durch Innen und nicht umgekehrt – sei dir bewusst was du zu jeder Sekunde deines Lebens durch interagieren, handeln durch dich selbst initiierst im Panta Rhei macht aus was du bist.

Körperempfindungen – während unser organischer Körper mehr Licht in fusioniert treten  Verdauungsprobleme, linksseitige Druckkopfschmerzen, Zelldruck, Wirbelkanalschmerzen , Extremitäten bitzeln, Taubheitsempfinden, Sprachschwierigkeiten, Amnesie, Vagusschmerzen, Kieferschmerzen , meist rechtseitig, Verbrennungsähnliche Pusteln /Ausschläge, neue Feuermale, Wachstumsschübe, Farbveränderungen Augen, Häutung/Schälung,  verlängerte Mensis, Gonadenschmerz,  Nasenbluten und unspezifische Nervenschmerzen  auf.

Ich sehe dich, wir sehen uns ewiglich verbunden in Liebe

J.A.

Ach ja die ausgleichende Energie der Feuerenergie ist WASSER – in jeder Form innerlich und äußerlich

16 Kommentare

  1. Liebe Jada,

    vielen Dank für diesen Post und die vielen, die ich schon von Dir gelesen habe!
    Deine Informationen sind ungeheuer wertvoll für mich. Oft habe ich den Eindruck, nicht alles zu verstehen und dennoch findet es Eingang in mein System und tut Wirkung. Deine Worte wirken weniger über den rationalen Verstand, sondern auf einer ganz anderen Ebene, das ist so wohltuend.

    Meine Grundhaltung zu vielen Dingen hat sich durch Deine Artikel verändert und findet so auch Einfluss in meiner Arbeit. Dafür bin ich Dir sehr dankbar.

    Ganz liebe Grüße
    Bettina

    Liken

  2. Du liebe Jada,
    hab so herzlichen Dank für dein neues Geflüster!
    Macht es mir auch diesmal wieder neuen Mut?
    Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein, aber mein individuelles Erleben und Befinden wird von dir jedenfalls vollumfänglich zum Ausdruck gebracht.
    Das letzte Jahr war mein „Jahr des Herzchakras“. Sowohl was die unfassbaren feinstofflich-seelischen Herausforderungen und Aufgaben anging, als auch bezogen auf die physischen Problematiken war mein Herz (inklusive Schultern/Arme, die ja zum Herzchakra gehören) quasi der „Zielort“ meiner Tiefseetauchgänge 2019.
    Ich kenne das seit vielen Jahren, so erlebte ich schon beispielsweise ein „Solarplexus-Jahr“ in 2013 oder 2014, das müsste ich nachschauen und die diesbezüglichen Erfahrungen sind einem „Normalsterblichen“ eigentlich überhaupt nicht begreifbar zu machen …..
    In diesem Jahr tauche ich in den Gewässern des Wurzel – und Sakralchakras natürlicherweise korrespondierend zur kollektiv-globalen Situation.
    Mindestens seit Mai, wahrscheinlich schon einen Monat eher, habe ich durchgehend LWS-Beschwerden.
    Die Tage der Schmerzfreiheit kann ich seit mehr als einem halben Jahr wortwörtlich an einer Hand ablesen.
    Was auch immer ich an Werkzeugen und Unterstützungen versuchte, nichts, aber auch gar nichts half länger als wenige Tage. Das ist nach meiner Erfahrung immer so in den jeweiligen „Chakra-Tiefenreinigungs-Umbau-Jahren“ gewesen, es gibt keinerlei Abkürzungen, kein Drumherumkommen, nichts, das wirklich hilft, es geht nur scheinbar „ohnmächtig“, tapfer mitten hindurch ……
    Aus Gründen, die zu meinem „Herzchakra-Jahr 2019“ gehören, hat die Meerjungfrau keinen eigenen kleinen heiligen Platz mehr am Meer …… der Kummer darüber (nebst der eigenen persönlichen Prüfung dahinter) hatte mich im letzten Sommer/Herbst in eine Trauer katapultiert, die mit Worten nicht zu beschreiben war.
    So war ich in diesem Jahr erst einmal an dem Ort, den ich neben Bäumen und Wald genauso brauche, wie die Luft zum Atmen …… meinem Meer.
    Nun sollte es noch einmal sein, ich durfte vor eineinhalb Wochen ans Meer fahren, um dort nach wenigen Tagen der „normalen und üblichen“ Rückenschmerzen mit den entsprechenden dazugehörigen Beeinträchtigungen, seit letztem Samstag nur noch die schier die Wände hoch zu gehen!
    Der seit Monaten nicht veränderbare Druck/die Spannung sind derart gewaltig, dass mich seit dem vergangenen Wochenende unerträgliche Nervenschmerzen im unteren Rücken, Gesäß und Schambereich rechtsseitig quälen.
    Phasen von unangenehmer Taubheit wechseln sich mit Stromschlagschmerzen ab und es brennt zeitgleich alles wie Feuer. Sitzen und liegen ist gar nicht möglich, dass Einzige, was sehr schmerzhaft, aber nicht völlig unerträglich ist, ist zu laufen.
    Manuelle Therapien konnten diesen immensen Druck nicht lösen, das verordnete Morphium, dass ich in höchster Not tatsächlich einnehme, lindert ebenfalls NICHT.
    Wie ich übermorgen heimkommen, sprich, in welcher Position im Auto ich eine dreistündige Fahrt überleben soll, ist mir vollkommen schleierhaft ……
    Das Wort „Komfortzone“ bzw. aus ebendieser zu kommen, ist, hhhmmm, etwas schwierig besetzt für mich, denn das, was die Transfo seit vielen vielen Jahren abverlangt, hat mit Komfortzone schon lange nichts mehr zu tun.
    Wie lange schon habe ich aufgegeben „dagegen“ anzukämpfen, in den Widerstand zu gehen, wie gut bin ich doch geübt darin, das Unerträgliche immer und immer wieder zu umarmen, in die Hingabe zu gehen, bereit zu sein und zu vertrauen ……
    Und doch ist jetzt die Kraft am Ende. Mit LEBEN hat dieser Zustand bei allem Respekt ja nun nichts mehr zu tun ……
    Wie viele Kreuzigungen braucht es denn noch!?
    Wie viele Tode?
    Und wann folgt die Physis mit dem Schmerzgedächtnis von Äonen voller Inkarnationen, dem Selbst in die Ermächtigung, in die Souveränität und Freiheit.
    Die Lektion hinter dem Schmerz ist doch verstanden ……

    Wie lange noch?

    Ich bin so sehr bereit.

    Der Impuls dies auszudrücken war sehr stark. Im Stehen tippend, hat’s lange gedauert.
    Danke. Danke, dass ich hier in diesem Raum erzählen darf. Danke fürs Zuhören!
    Vielleicht fühlt sich eine gequälte Seele in der Stille verstanden.
    Vielleicht war es auch „nur“ für meine ein Trost ……

    Ihr glaubt nicht, wie unendlich viel Liebe ich zu euch schicke 💗!
    Sabine

    Liken

    1. Liebe Sabine
      Noch nie war einer deiner Texte so authentisch – ehrlich – verzweifelt – liebend – bittend – und noch so vieles mehr wie dieser!
      Den Schmerz kann ich dir nicht nehmen – aber ich kann dir meine tiefe Verbundenheit die ich jetzt grad fühle mit-teilen – die einzigen Worte die grad kommen: lass los – lass all dein Wissen, all das gelernte los…. lass alles los – es ist nicht der schmerz im Körper….. es sind vielleicht keine gelebten leben und inkarnationen die abgetragen werden müssen – vielleicht kannst du das einfach loslassen – und den Schmerz für dieses Leben in diesem Leben erleben – als jetzt und heute – ohne vergangenheit und gegenwart? Ich glaube nicht an das leid und den schmerz vergangener generationen und leben – ausgenommen: wir haben uns dazu entschieden – ich wünsch dir unheimlich viel Kraft auf deinem Wege!!!

      Gefällt 1 Person

    2. Neben den warmherzigen und klaren Worten von Br(ue)ke und dem wohlwollenden Herzen von Rosalila, fliegen jetzt auch meine Herzgedanken zu dir, liebste tapfere SABINE 💕. Auch wenn ich damit wahrscheinlich gegen jegliche energetischen Gesetze verstoße („jeder wählt seinen Weg“…. und ich achte den Weg eines jeden ) nehme ich das gerne in Kauf: Ich wünsche dir von Herzen Heilung aller Ent-Flamm-ungen, Freude in jeder Zelle, Leichtigkeit im Herzen….genug ist genug! Und ich wünsche dir, dass du ganz bald wieder aufrecht, mit einem Lächeln auf dem Gesicht sagen kannst:
      AUFGEBEN IST KEINE OPTION 🏄

      Du großartige Kriegerin, schön, dass ich dich kurz am Meer besuchen konnte…..

      Liken

    3. Liebe Br(ue)ke, liebe Rosalila, liebe Birgit,
      ich danke euch von Herzen für die gesendete Liebe 🙏🏻💗!
      Deine Worte, liebe Br(ue)ke fand ich noch in der Nacht und ich war tief berührt von der großen Herzkraft, die sich durch jeden Satz webt.
      Die tiefe Verbundenheit, die du zum Ausdruck gebracht hast, war derart stark physisch für mich spürbar, dass ich lange in der Stille der Nacht in ihr verweilte – sooooo schön!

      In meinem Empfinden habe ich schon vor einer ganzen Weile nach langer langer Transformationsarbeit sämtliche Verträge mit dem Leid und dem Schmerz gekündigt.
      Auch das vermeintliche „Opfersein“ findet – so fühle ich es – keine Resonanz mehr in meinem System.
      Wer mich ein wenig kennt, der weiß darum, dass die Schwingung der FREIHEIT tief in meiner Seele wohnt und sie und ihre Verheißung es ist, die mich diesen Weg weitergehen lässt. Vollkommen SOUVERÄN und vollkommen FREI, so BIN ICH gedacht.
      Also was ist es dann, fragt der Mensch in mir, dass es noch so unendlich schmerzhaft ist?
      Ist es „nur“ das machtvolle Licht, dass die Evolution meines Seins vorantreibt!?
      Im Schmerz hören diese Fragen meines Menschen sowieso auf, da geht eh nur Atmen und Hingabe ……
      Dennoch ist es schön in der Gemeinschaft am Feuer sitzend diese Fragen miteinander zu bewegen, damit der eigene geklärte Herzverstand dem Schmerzkörper beruhigend und tröstend zur Seite stehen kann …..

      Ihr Lieben 💞, danke von Herzen!
      Sabine

      Liken

  3. Hallo liebe Jada, hallo liebe Mitmenschen in dieser Runde.

    Einen herzlichen Gruß von mir.
    Ich sage Ja und immer wieder ja in all dem was gerade ist.
    Meine pers. Transformation/Nullpunkt
    ab Anfang Februar und Frühling/Sommer war in diesem Jahr das schwerste in meinem Leben.
    Dieses ,,Ver-rückt,, von sich sein, neben sich stehen, ausser sich (Körper) sein.
    Und, und, und…

    Ist Jetzt mit soviel positivem verbunden.
    In Vertrauen, alles ist genau wie es ist.
    Die kleine Vorfreude das Licht am Ende des Tunnels, schon ein erahnen aber noch nicht sehen.
    Die tagtäglichen Stimmungen, im Wechsel der Gefühle, das Unsichersein
    das ist alles ok.

    Danke, Danke Dir.
    In liebevoller Umarmung an Euch in aller Gemeinsamkeit auf der Herzensebene.

    Glaube, Liebe und Leben
    Alexandra

    Ps. Wer noch mehr liebevolle, stärkende Info’s braucht, so schaut mal bei Sandra Lau vorbei.

    Liken

  4. Danke liebe Jada!
    ..wow gut zu lesen ,und ein kleiner Beitrag von mir
    …ich erlaube mir meine Souveränität und ich gewähre der gesamten Vergangenheit ,einschließlich meiner Selbst ,Vergebung ,-
    und zu tiefst vergebe ich mir Selbst ,
    danke .Jaaaa es bedarf der Disziplin …und Jada hilft uns dabei Danke du liebe .liebe Grüße an alle !

    Liken

  5. Es ist wieder nicht nur schön,diesen hilfreichen und wertvollen Text zu lesen, sondern auch die liebe-vollen Kommentare 🙂 danke ❤

    Liken

  6. Auch von mit einen herzlichen Dank! Ich reise gerade durch Frankreich, am Montag erfülle ich mir einen langehegten Wunsch und ziehe für eine Weile in ein ZenKloster ein. Es zeigen sich soviele Gelegenheiten die Ohren nach innen zu wenden. Und wo ich mich auch hinbewege überall sind und umfangen mich Himmelsraum und Wolken. Eine stete Erinnerung an Kommen und Gehen, an sein ohne Verwicklung an Zeugenschaft ohne Bezeugen. Der Himmelsraum ist meine SuperMedizin. Die Mutter der Ermöglichung- unendliches Potential. Das Himmelblau des Tags, die kosmische Schwärze der Nacht. Schauend erinnere ich mich. Tropfen für Tropfen sinkt es in mein Herz. Es sind Tropfen die wärmen und kühlen zugleich. Ungetrennt, unaussprechlich. Herzliche Grüsse und mit den besten Wünschen, Patricia

    Liken

    1. Ich schwelge in deinen Worten, liebe Patricia ✨ ….und wünsche dir eine wonnevolle Einkehr in die Stille 💠

      Danke liebste JADA, deine Zeilen vertiefen und bestärken die Wege der letzten Tage, meine Stabilität nur noch in mir zu finden, mich immer tiefer in den unendlichen Raum in mir zu verwurzeln. Frei vom Alltagsrauschen kann es mir hier während einer Auszeit gut gelingen. Wie ich mir wünsche, es halten zu können…. Die Zeichen der Zeit scheinen dafür zu sein.

      Allen wunderschönen Seelen hier an Board alles Liebe 💗

      Liken

  7. Danke, danke, danke! Na, jetzt weiß ich ja, wie ich an den engli(s)chen Originaltext komme und kann vergleichen. Das hilf bei Verständnis-Schwierigkeiten. Thx 4 this…
    Körperlich und mental geht es besser als zu Monatsanfang, auch wenn da immer noch das Gefühl ist, 10 Meter neber mir zu stehen und auch die Schmerzen, zwar abgemildert aber immer noch da sind.
    Mit der Kreativität bessert es sich auch. So what? Looking forward to what’s comming next…

    Liebe für alle!

    Thomas

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen ihr Lieben 😻 guten Morgen Thomas guten Morgen 🌍,
      seit langem schon , ich weiß gar nicht mehr seit wann genau, sind die Flüstereien in drei Sprachen verfügbar. Jede hat zusätzlich ihre eigene Vibration der Grundtenor ist die komplexe, oder meine individuell komplexe, deutsche Sprache. Du bestätigst was ich schon länger vermute, dass durch die individuelle Vibration von Sprache ein Stream für Verständnis hergestellt werden kann… ich danke dir, dass du mir aufzeigst, dass sich meine Mühe lohnt…

      an alle anderen Lieben .. heute am späteren Abend werde ich die Boardoase mal fegen… aber wie bei jedem anderen auch überschlagen sich die Ereignisse in den höheren Zeitlinien auch in meiner persönlichen Umfeldsnatur…so voll bepackt , dass manches was warten kann zurückgestellt wird … einen wundervollen Donnerstag
      Jada

      Gefällt 1 Person

    2. Wie Aristoteles das so schön sagte – und viele andere auch: „Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“
      Zum Lieben gehöhrt auch das Loben! Insofern habe ich nichts getan, als dir deine Liebe zurück zu geben: Mit Lob und gerne! 😀

      Thomas

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: